1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Unbekannte haben Parkplatz an Schloss Wissen in Weeze im Visier

Vorfälle an Schloss Wissen häufen sich : Wieder Auto auf Parkplatz in Weeze geknackt

Auf dem Parkplatz am Niersanleger bei Schloss Wissen werden immer wieder Autos aufgebrochen. Am Dienstag schlugen Unbekannte hier erneut zu.

Und wieder haben Unbekannte am Parkplatz am Niersanleger bei Schloss Wissen zugeschlagen. Und wieder kamen die Täter am helllichten Tag und nutzten eine kurze Abwesenheit, um ein Auto zu knacken. Diesmal ereignete sich der Vorfall am Dienstag zwischen 13.40 Uhr bis 14.50 Uhr auf dem Parkplatz an der Kervenheimer Straße. Die Unbekannten gingen dabei genau so vor, wie bei vielen ähnlichen Vorfällen auf dem Gelände. Sie schlugen kurzerhand die  Scheibe des Citroen Berlingo ein. Danach durchwühlten sie einen Rucksack, der im Fußraum der Beifahrerseite lag. Sie fanden aber offenbar nichts Brauchbares und machten sich ohne Beute aus dem Staub.

Kein Einzelfall. Denn der Parkplatz ist, wie berichtet, dafür bekannt, dass hier Autos aufgebrochen werden. Die Täter gehen dabei mir brachialer Gewalt vor. Sie stört nicht, dass das Einschlagen der Scheibe Lärm verursacht und dass der Autofahrer jeden Moment wieder auftauchen kann. Im Gegenteil: Teilweise haben die Fahrer nur kurz angehalten, um sich zu erleichtern. Als sie zurückkamen, war ihr Auto aufgebrochen.

  • Die Polizei fahndet nach Unbekannten, die
    Polizei sucht Täter : Täter werfen Rad und Sandsäcke auf die Hardt
  • Die Polizei stoppt in der Nacht
    Hilden : Polizei stoppt betrunkenen Autofahrer
  • Die Polizei stoppt in der Nacht
    Polizei stoppt Betrunkenen : Polizei zieht betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr

Sogar ein Boot eines Bootsverleihs wurde dort gestohlen. Mancher vermutet, dass die Unbekannten sich den Parkplatz ausgesucht haben, weil er abgelegen ist, aber man von dort schnell in Richtung Autobahn verschwinden kann.

Denkbar ist auch, dass der Täter den Parkplatz beobachtet und gezielt zuschlägt, wenn er beispielsweise sieht, dass sich ein Autofahrer mit seinem Hund auf den Weg in den nahen Wald macht. Denn auch bei Hundebesitzern ist der Parkplatz beliebt.

Die Polizei will sich an Spekulationen nicht beteiligen, gleichwohl raten die Beamten dazu, gerade auf diesem Parkplatz vorsichtig zu sein. „Gegenstände, die als mögliche Beute interessant erscheinen können, sollten nicht offen im Wagen liegen“, so Polizeisprecherin Corinna Saccaro. Auch beim aktuellen Fall hätten die Täter sicher den Rucksack im Fußraum gesehen und waren davon ausgegangen, dass sich ein Einbruch lohnen würde. Am Ende war der Schaden am Auto größer.

Zeugenhinweise nimmt die Kripo Goch unter 02823 1080 entgegen.