1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Ulrich Francken will für Weeze in den Kreistag

Bürgermeister von Weeze von CDU nominiert : Francken will in den Kreistag

Im September nimmt Francken Abschied vom Bürgermeisteramt, dann will er die Interessen der Gemeinde für die CDU im Kreistag vertreten.

Die Kreis-Mitgliederversammlung der CDU hat Ulrich Francken mit 96 Prozent als Kreistagskandidat nominiert. Er erhielt 215 von 224 Stimmen. Die CDU Weeze hatte Ulrich Francken in der Nachfolge von Max von Elverfeldt für die Kreistagskandidatur vorgeschlagen.

Wie berichtet, hört Francken im September als Bürgermeister von Weeze auf. Er möchte im Kreistag dann die Interessen der Bürger seiner Heimatgemeinde wieder ehrenamtlich vertreten und sich für eine gemeinsame Politik im Kreistag einsetzen. Dazu gehören Infrastrukturprojekte wie die Hochschule Rhein Waal, der Hafen Emmerich, das Euregionale Zentrum für Luftverkehr, Logistik und Gewerbe (Touristik) sowie die Bahnstrecken und Bahnhöfe der Betuwe und Kleve (Nijmegen) und Düsseldorf.

Der Nahverkehr als Angebotsplanung (und die Mobilität insgesamt) würden große Entwicklungschancen für Wohnen, Arbeiten und Freizeit bieten, so Francken. Das gelte auch für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Ein besonderes Anliegen ist es ihm, wieder zu Gemeinsamkeiten aller Kommunen beizutragen. Ulrich Francken zeigte sich nach dem Parteitag der CDU motiviert. „Ich werbe um das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler in Weeze. Nach dann 36 Jahren Kommunalpolitik, ehren -und hauptamtlich, möchte ich meine Erfahrung für die Kreisgemeinschaft und meine Heimatkommune zum Wohle der Kreisbürgerschaft einsetzen. Nach so langer Zeit kann man nicht von 100 auf 0 gehen. Aus diesem Grunde möchte ich im Kreistag mein politisches Engagement fortführen“, so Francken.

(RP)