Uedem: Fliegenkirmes lockt mit Disco-Fieber

Volksfest : Disco-Fieber auf der Fliegenkirmes

In Uedem wird ab dem 19. Oktober gefeiert. Bürgermeister Rainer Weber hofft auf ein volles Festzelt.

Mit viel Altbewährtem und frischem Wind im Musikprogramm wollen die Organisatoren der Uedemer Fliegenkirmes in der kommenden Woche zahlreiche Besucher auf den Marktplatz und ins Festzelt locken. „Es ist die letzte Kirmes im Jahr, deswegen hoffen wir wie immer auf einen großen Andrang“, sagte Bürgermeister Rainer Weber bei der Pressekonferenz im Bürgerhaus.

Eröffnet wird die Fliegenkirmes am Freitagabend mit der altbekannten Oldiethek im Festzelt, die schon zum 31. Mal stattfindet. Zu Klassikern der 70er und 80er Jahre spielt die Band „Disco Power“ ab 20 Uhr. Der Eintritt kostet sieben Euro, Veranstalter ist der Uedemer Turn- und Schwimmverein. Offiziell eröffnet wird die Kirmes am Samstagnachmittag von Weber, der auf dem Marktplatz um 15 Uhr gemeinsam mit dem ausrichtenden Heimat- und Verkehrsverein das erste Fass ansticht. Mit dem traditionellen Freibier und Kirmesschnaps zur Begrüßung beginnt anschließend auch der Betrieb in den Geschäften. Die erste Stunde wird dort bei reduzierten Preisen zur „Happy Hour“. „Es lohnt sich also, von Anfang an dabei zu sein“, findet Schausteller-Chef Dirk Janßen. Höhepunkt auf dem Kirmesplatz wird dabei der sogenannte „Scheibenwischer“ namens Disco Dance sein, der in Uedem zuletzt vor zwei Jahren stand (siehe Foto oben). Bis zu 22 Personen finden auf dem schwungvollen Karussell Platz.

Ab 20 Uhr steigt der Schlagerabend, zu dem die Sänger Kevin Marx und Marco Kloss auftreten. Für das erkrankte Double von Roland Kaiser springt – wie bereits im Vorjahr – ein Doppelgänger Howard Carpendales ein. Tickets sind im Vorverkauf im Bürgerhaus, bei Geschenkideen Binn und bei der Freiwilligen Feuerwehr für 13,50 Euro erhältlich. „Falls noch Karten übrig bleiben, gibt es auch eine Abendkasse“, sagt Feuerwehr-Chef Alexander Janßen, der den Abend mit dem Uedemer Löschzug organisiert.

Uedems Bürgermeister Rainer Weber beim Fassanstich 2017. Foto: Evers, Gottfried (eve)

Am Sonntagmorgen beginnt der Festgottesdienst in der St. Laurentiuskirche anlässlich des Kirchweihfestes um 10 Uhr und damit eine halbe Stunde später als in den Vorjahren. Mit der Kapelle des Musikvereins Concordia zieht der Festumzug anschließend ins Zelt ein, wo die Musik bis 15 Uhr weiterspielen wird. Festwirtin Ulrike van Laak macht Werbung für das Konzert: „Das wird ein lockerer, peppiger Auftritt. Alles, was man sich wünscht, können die auch spielen.“ Weiter geht es am Montagabend mit dem Dämmerschoppen. Mit der neuen Band „Flash“ wird zu freiem Eintritt getanzt, bereits ab 14 Uhr ist der Kirmesplatz zum Familientag geöffnet. Den spektakulären Abschluss bildet am Dienstagabend das Höhenfeuerwerk, das um 20.45 Uhr abgebrannt wird.

Für Bürger gilt es, von Mittwochnacht bis Dienstagnacht die Sperrung des Marktplatzes und der Mühlenstraße zu beachten. Der Wochenmarkt am Donnerstag, 18. Oktober, wird auf die Mühlenstraße entlang der Kirche verlegt.

Mehr von RP ONLINE