Kevelaer: Überfall auf Tankstelle war vorgetäuscht

Kevelaer: Überfall auf Tankstelle war vorgetäuscht

Der am vergangenen Donnerstag von einem 19-jährigen Mann aus Goch angezeigte Überfall auf eine Tankstelle an der Klever Straße war vorgetäuscht.

Eine 22-jährige Frau hatte sich Anfang dieser Woche bei der Polizei gemeldet und dort ausgesagt, dass der Überfall nicht so abgelaufen sei, wie angegeben. Aus Geldnot habe der 19-jährige Tankstellenangestellte die Tat zusammen mit der 22-Jährigen und einem weiteren Komplizen, einem 21-jährigen Mann aus Goch, geplant. Dabei hatte die 22-Jährige den Räuber gemimt und dem vermeintlichen Opfer auch auf dessen Wunsch eine oberflächliche Schnittverletzung am Bein zugefügt. Wie die Pressestelle der Polizei gestern mitteilte, gaben nach der 22-Jährigen dann auch der 19-Jährige und der 21-Jährige in ihren Vernehmungen am Dienstag zu, dass sie die Straftat vorgetäuscht hatten. Die Polizei leitete gegen das Trio ein Strafverfahren ein.

(miba)