Kevelaer: Udo Lindenberg stellt in Kevelaer aus

Kevelaer: Udo Lindenberg stellt in Kevelaer aus

Als Deutsch-Rocker mit unverwechselbarer Stimme kennt ihn jeder. Seit dem "Sonderzug nach Pankow" war und ist Udo Lindenberg selbst im ehemaligen Osten ein Held. Der Mann ist aber nicht nur Musiker, sondern macht seit Jahren auch schon als Maler von sich reden. Jetzt kommt er nach Kevelaer.

Galerist Herbert Kocken aus Kevelaer kennt den 63-Jährigen gut und zeigt seine Arbeiten jetzt erstmals in den eigenen Räumen in der Marienstadt. Am Sonntag, 7. März, wird die Ausstellung, die eine Preview für eine große Schau im Konzert- und Bühnenhaus im Jahr 2011 ist, eröffnet.

1996 hat Udo Lindenberg seine erste Ausstellung, viele weitere folgten. Im Dezember 2003 stellte der Musiker mit dem Hut seinen Bilderzyklus "Die zehn Gebote" in der Hamburger St.-Jacobi-Kirche aus. Nach der am 29. April 2005 eröffneten Ausstellung im Haus der Geschichte in Bonn folgten Ausstellungen seiner Werke in Werl und Dresden. Zudem erschienen Bildbände über Lindenbergs Werke. Arbeiten des "Strichers aus St. Pauli", wie er sich ab und zu ironisch selbst bezeichnet, befinden sich im Kanzleramt und im Haus der Geschichte.

30 Unikate des "Panischen Malers"

  • Fotos : Udo Lindenberg malt in "Panikcolor"

Mit Hilfe von Eierlikör, Blue Curacau und anderen alkoholischen Getränken entsteht die Malerei seiner Likörelle - der Begriff stammt natürlich von Lindenberg selbst. In den Bildern findet man bekannte Szenen wie den Sonderzug, die Andrea Doria oder seinen Tagesablauf.

Der Künstler wagt zum Teil deftige körperliche Darstellungen. Udo Lindenberg sagt selber über seine Kunst, dass es wichtig ist, sich kreativ zu betätigen. Auch wenn man das Malen nicht gelernt hat, sollte man den Mut haben, einfach loszulegen, sich gegen alle Gesetze zu stellen und es in einer erfrischenden Frechheit und Unbefangenheit tun. Daraus würden meistens Udo Lindenbergs interessantesten Machwerke entstehen.

Jedes der Bilder von Udo Lindenberg ist ein Unikat, also signiert, betitelt und mit Echtheitszertifikat versehen. Die Galerie Kocken zeigt eine Auswahl aus 30 Unikaten des "Panischen Malers". Die Ausstellungsräume sind täglich für Besucher geöffnet.