„Mud Masters“: Teilnehmerrekord im Weezer Schlamm

„Mud Masters“ : Teilnehmerrekord im Weezer Schlamm

Erstmals finden die Mud Masters am Flughafen über vier Tage statt. Im Mai werden sich mehr als 25.000 Sportbegeisterte den vielen Hürden beim Extremhindernislauf stellen. Anmeldungen sind trotzdem noch möglich.

Manche Menschen haben einen Weg gewählt, bei dem sie mit möglichst wenig Widerstand durchs Leben gehen. Einige sind da anders gestrickt. So zum Beispiel diejenigen, die bei den Mud Masters teilnehmen. Die zahlen nämlich noch extra Geld dafür, damit ihnen Hindernisse in den Weg gelegt werden, die sie dann im Schlamm und Matsch überwinden müssen.

Am 11. und 12. sowie am 18. und 19. Mai finden am Flughafen Weeze die nächsten Events dieser Reihe statt – in diesem Jahr erstmals über vier Tage. Und schon jetzt können die Veranstalter einen neuen Teilnehmerrekord verkünden. „Es sind schon mehr als 25.000 Anmeldungen eingegangen”, sagt der Chef-Organisator André Skwortsow. Zwischen vier verschiedenen Distanzen können die Interessenten wählen: sechs, zwölf, 18 und 42 Kilometer werden angeboten. Zudem findet am 19. Mai die „Family-Edition” statt. Seit der Premiere vor zwei Jahren ist gerade diese Disziplin, bei der Kinder ab sechs Jahren gemeinsam mit ihren Eltern oder anderen Verwandten den Hindernisparcour bewältigen können, äußerst beliebt. Dort sind die Distanzen allerdings kürzer – drei und fünf Kilometer stehen zur Wahl.

Damit bei den Abenteuerlustigen, die in der Vergangenheit bereits am Mud Masters teilgenommen haben, keine Langeweile aufkommt, tüfteln die Macher ständig an den Strecken. „Wir versuchen, unsere Parcours stetig weiterzuentwickeln, neue Hindernisse einzubringen und die Mud Masters zu einem echten Festival zu machen”, erklärt Skwortsow. Das bedeutet, dass für die diesjährigen Läufe zehn neue Hindernisse eingeplant sind. Weil die Teilnehmer nicht alle auf einem Fitnesslevel sind, gibt es bei einigen Hürden verschiedene Schwierigkeitsstufen. „Auf diese Weise stellen die Hindernisse für alle eine Herausforderung dar”, ergänzt er.

Auch wenn bereits ein neuer Teilnehmerrekord feststeht, sind die Kontingente noch nicht erschöpft – Anmeldungen sind für alle Tage und Distanzen noch verfügbar. Wer sich schnell dazu entscheidet, an dem Event teilzunehmen, der kann sogar noch etwas beim Preis sparen. „Je früher die Anmeldung, desto günstiger die Tickets”, sagt der Veranstalter. Er freut sich auf die vier Eventtage, vor allem, wenn er neue Gesichter auf der Strecke begrüßen kann: „Besonders schön finden wir es, dass immer mehr Menschen ihre unberechtigte Angst überwinden und gemeinsam mit Freunden oder Kollegen zumindest die sechs Kilometer in Angriff nehmen.”

Auch Griffkraft ist an den Hindernissen gefragt. ▶. Foto: Veranstalter Mud Masters B.V.

Seit sieben Jahren finden die Extrem-Hindernisläufe in Deutschland und den Niederlanden statt, in Weeze ist es die sechste Auflage. Die Veranstalter wurden alle beim Königlichen Marine-Korps der Niederlande ausgebildet worden, bei der Planung der Mud Masters lassen sie sich von echten militärischen Trainingsparcours inspirieren. Und so werden an den vier Tagen im Mai wieder viele tausend Begeisterte Sportler am Flughafengelände in Weeze durch Schlamm und Matsch kriechen, um an die eigenen Grenzen zu gehen und über sich hinauszuwachsen.

Mehr von RP ONLINE