1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Sturm Sabine in Geldern: Alle Gelderner Schulen bleiben am Montag geschlossen

Unterrichtsausfälle im gesamten Gelderland : Sturmtief „Sabine“ - Alle Gelderner Schulen bleiben am Montag geschlossen

Wegen des erwarteten Sturms bleiben am Montag alle städtischen Schulen in Geldern und Kevelaer geschlossen. Auch am Gymnasium in Straelen und an der Robert-Jungk-Gesamtschule am Standort Aldekerk fällt der Untterrich aus. Polizei und Feuerwehr melden bis Sonntagnachmittag noch eine relativ ruhige Lage.

Wegen des angekündigten Orkans „Sabine“ hat die Stadt Geldern am Sonntagnachmittag bekanntgegeben, dass alle städtischen Schulen am Montag geschlossen bleiben. „Eine Notbetreuung an den Grundschulen ist sichergestellt“, heißt es in einem Post auf der Facebook-Seite der Stadt Geldern. Weitere Informationen gebe es auf den Internetseiten der Schulen. Sonntagsvormittag hieß es zunächst erst, dass nur an den Grundschulen kein Unterricht stattfinde. Die Entscheidung sei nun durch die Schulleiter getroffen worden.

Auch das Gymnasium in Straelen bleibt am Montag geschlossen, ebenso wird der Unterricht an der Robert-Jungk-Gesamtschule am Standort Aldekerk ausfallen. Für Kinder, die dennoch die Schule erreichen sollten, werde ein Notdienst sichergestellt, heißt es auf der Internetseite der Gesamtschule.

Bei der Polizei im Kreis und der Feuerwehr Geldern hielt sich die Anzahl der Einsätze bis Sonntagnachmittag (17 Uhr) noch in Grenzen. „Wir hatten bislang drei Einsätze, wovon aber nur bei einem ein Eingreifen der Feuerwehr nötig war“, sagte ein Feuerwehrsprecher auf Anfrage.

Das Gelderner Lise-Meitner-Gymnasium und das Friedrich-Spee-Gymnasium hatten den Unterricht für Montag unter anderem am Sonntagvormittag bereits abgesagt. Diese Maßgabe gelte aber nicht für die Lehrkräfte. „Diese müssen – sofern zumutbar – im Rahmen ihrer Unterrichtsverpflichtungen in der Schule anwesend sein“, heißt es auf der Internetseite des Lise-Meitner-Gymnasiums.

Am Freitag stand unter anderem schon fest, dass der Unterricht an der Gelderlandschule am Montag ebenfalls ausfällt, der Kreis ist hier Schulträger. Auch an der Sekundarschule findet kein Unterricht statt. Ebenso am Berufskolleg Geldern des Kreises Kleve und an der Liebfrauenschule Geldern.

Die Stadt Kevelaer hatte bereits am Freitagnachmittag für alle Schulen den Unterricht am Montag abgesagt. „Wir haben derzeit keine gesicherte Informationen, wie sich der Sturm bei uns auswirken wird. Daher wollten wir frühzeitig eine Entscheidung treffen und kein Risiko eingehen“, erläuterte Ludger Holla vom Schulamt der Stadt. Am Freitagnachmittag entschied man sich zu diesem Schritt.

Es sei auch nicht abzuschätzen, welche Auswirkungen der Sturm auf den Busverkehr haben werde. Daher sei es sinnvoller, den Unterricht an allen Schulen komplett abzusagen. Problem sei auch, dass die Kinder ja wieder nach Hause müssten, wenn sie erst einmal in der Schule wären. Auch dann müssten sie durch den Sturm. Betroffen von der Absage sind in Kevelaer alle Grundschulen auch der Ortschaften sowie die weiterführenden Schulen.

„Wir können die Sicherheit der Schüler aufgrund der Orkanwarnung auf dem Schulweg und auf dem Schulgelände nicht sicherstellen. Die Sicherheit der Schüler geht vor. Deshalb ist diese Entscheidung folgerichtig und zum jetzigen Zeitpunkt vor dem bevorstehenden Wochenende notwendig“, erläuterte Bürgermeister Dominik Pichler. Besonders auf dem Schulweg seien die Kinder bei Sturm ungeschützt.

Die Gesamtschule Kevelaer meldete auf ihrer Internetseite, dass aber auf jeden Fall eine Betreuung für die Kinder gewährleistet sei, falls sie trotzdem zur Schule kommen. „Falls Sie Ihr Kind dennoch am Montag zur Schule schicken müssen, bieten wir in der Zeit von 8 bis 15 Uhr eine Betreuung an. Alle Kolleginnen und Kollegen werden am Montag vor Ort sein“, heißt es. Auch an den anderen Schulen werde eine Notbesetzung gewährleistet sein, so Ludger Holla. Die Kindergärten in Kevelaer würden selbst entscheiden, wie sie vorgehen, erläutert Holla. Vermutlich werden sich die Einrichtungen per Telefonkette oder Whatsapp abstimmen.

In Weeze haben die Leiterinnen der beiden Grundschulen in Abstimmung mit der Gemeindeverwaltung entschieden, dass die beiden Schulen wegen der Sturmwarnung am Montag geschlossen bleiben. Der Offene Ganztag und die Betreuungsmaßnahme 8 bis 13 Uhr fallen ebenfalls an beiden Schulen aus.

Die Bezirksregierung hat am Freitagnachmittag mitgeteilt, dass es allen Eltern selbst überlassen ist, ob sie ihre Kinder am Montag zur Schule schicken.

In Goch fällt der Unterricht an den weiterführenden Schulen aus, also auch an der Gaesdonck.