Kevelaer: Steffi Neu gewinnt im Sprach-Duell gegen Heinz Bömler

Kevelaer: Steffi Neu gewinnt im Sprach-Duell gegen Heinz Bömler

Im Quiz zum Buch "Wie spricht der Niederrhein?" trat die Moderatorin gegen den wahnsinnigen Puppenspieler an.

Steffi Neu kommt vom Niederrhein, und das kann man hören - gerne auch im Radio. Die WDR-Moderatorin möchte ihre Wurzeln auch on-Air nicht verbergen: "Dann melden sich die Leute gerne mal bei uns. Entweder, weil sie sich freuen oder weil sie den Begriff nicht verstanden haben. Manche finden es aber auch schnodderig", sagt Neu.

Ihre niederrheinischen Sprachkenntnisse stellte sie jetzt unter Beweis. In der Viller Mühle in Goch trat sie gegen Puppenspieler Heinz Bömler an - zum Niederrhein-Quiz. Die Fragen stellte Sprachwissenschaftler Georg Cornelissen, der gleichzeitig sein neues Buch "Wie spricht der Niederrhein?" vorstellte.

75 Fragen zu Begriffen und Redewendungen aus der Sprache des Niederrheins hat er zusammengetragen. Die Begriffe bezeichnet Cornelissen als "Regiolekt" - einer Mischung aus Dialekt und Hochdeutsch. "Richtiges Plattdeutsch spricht heute nur noch eine Minderheit", so der Wissenschaftler.

  • Von Königen und Bischöfen : Berühmte Persönlichkeiten aus Kleve

Dass man auch als Niederrheiner leicht falsch liegen kann, offenbarte das Duell zwischen Neu und Bömler. Fünf Fragen stellte ihnen Cornelissen. Ein Beispiel: "Ich habe die Leute in Xanten gefragt, welchen Begriff sie zu warmen Filzhausschuhen verwenden würden - welcher wurde am häufigsten genannt: Pantoffeln, Puschen, Schlappen oder Schluffen?" Für Neu gab es eine logische Erklärung: "Ich tippe auf Pantoffeln, weil geschlossene Hausschuhe nicht schlappen". Das sei zwar "auf der Verstandsebene toll erklärt", entgegnete Cornelissen. Allerdings sahen das die Menschen in Xanten wohl anders. Richtig wäre "Schlappen" gewesen. Da Neu alle anderen Fragen mit Bravur beanworten konnte, ging sie schließlich als Gewinnerin aus dem kleinen Sprach-Duell hervor.

"Wie spricht der Niederrhein?" von Georg Cornelissen, 6,90 Euro

(RP)
Mehr von RP ONLINE