1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Weeze: Start in Weeze: Ein Mann, ein Taxi

Weeze : Start in Weeze: Ein Mann, ein Taxi

Ronnie Szucki hat ein Unternehmen gegründet. Ein kleines, erst einmal. Der Gelderner hat eine der gefragten Konzessionen für Taxen in Weeze bekommen. Seit einem halben Jahr steht Szucki mit seinem "Niers Taxi" vor dem Airport. Er muss sich behaupten gegen sechs Fahrzeuge, die Lokalmatador Taxi Cox auf der Strecke hat, und ein siebtes der Gocher Firma Wolf.

"Ich bin gelernter Industriekaufmann und habe früher Autos verkauft", berichtet der Gelderner, der in Kamp-Lintfort und Sevelen aufwuchs. Gemeinsam mit seiner Frau bekam er drei Kinder, stieg aus dem Beruf aus und wurde Hausmann. "Inzwischen sind die Kinder groß, ich wollte wieder arbeiten. Nebenher hatte ich schon früher als Taxifahrer gearbeitet, an Wochenenden und nachts. 2006 hab' ich mich dann auf die Liste beim Straßenverkehrsamt des Kreises Kleve setzen lassen, um eine Konzession zu bekommen." Vor einem halben Jahr war es so weit; erst einmal gilt diese Zulassung für zwei Jahre. Wenn sich Szucki nichts zu schulden kommen lässt, darf er weitermachen.

"Es ist ungewöhnlich, dass man als Taxiunternehmer einen Gründungszuschuss bekommt", erzählt er. Offenbar sagten der Arbeitsagentur und der Bank Business- und Liquiditätsplan zu. Beraten hat den Gelderner die Kreis-Wirtschaftsförderung.Der Airport Weeze ist durch die Ferntouren ein guter Standort, sagt Szucki — "besser, als in einer Großstadt am Bahnhof zu stehen."

(nik)