Stadt verlängert den Vertrag für das Bühnenhaus in Kevelaer

Wirtschaft in Kevelaer : Stadt verlängert den Vertrag mit Pauli für das Bühnenhaus

Die Konzession für die folgenden fünf Jahre geht ab 1. Juli an „Gastronomiebetriebe Torsten Pauli“. In seiner Sitzung am 21. Februar fasste der Rat diesen Beschluss. Der derzeitige Pächter wird damit ab Sommer als Konzessionär verantwortlich für die Bewirtung und Beköstigung der Gäste im Konzert- und Bühnenhaus.

Pauli konnte sich im Bieterverfahren gegen seine Mitbewerber durchsetzen.

„Das Konzert- und Bühnenhaus gehört zu den ersten Adressen am Niederrhein für Theateraufführungen und Konzerte sowie Veranstaltungen aus dem Schul- und Vereinsleben“, so die Verwaltung. Auch Tagungen und Kongresse können in stilvoller Umgebung durchgeführt werden. Unternehmen und Veranstalter schätzen das außergewöhnliche Ambiente, die moderne Technik und den umfassenden Service durch das technische Mitarbeiterteam der Wallfahrtsstadt.

„Gastronomiebetriebe Torsten Pauli“ sind bereits seit 18 Jahren als Pächter des Objektes Vertragspartner; dieser Vertrag war ausgelaufen und wurde durch die Auslobung eines Konzessionsvertrages nunmehr den erforderlichen gesetzlichen Vertragsbedingungen angepasst. Konzessionsgeber und -nehmer verständigten sich durch das Vertragswerk auf eine neustrukturierte Zusammenarbeit. Die Belegung und Bewirtschaftung des Hauses erfolgt über das Stadtmarketing. Eigene Veranstaltungen des Konzessionärs sind vertraglich möglich, bedürfen aber der vorherigen Absprache mit der Stadt als Betreiber.

„Mit rund 300 Belegungstagen im Jahr meistert das Team des Konzert- und Bühnenhauses Tag für Tag die Herausforderung, Veranstalter und Besucher von der hohen Qualität und der hiermit verbundenen Dienstleistungsfähigkeit zu überzeugen“, so die Verwaltung in ihrer Pressemitteilung. Das Leistungsangebot der erfahrenen Mitarbeiter umfasst die kompetente Beratung bei der Auswahl der passenden Räumlichkeit und Technik, die Unterstützung bei der Planung von Veranstaltungen und die professionelle Durchführung.

Kevelaer investierte im vergangenen Jahr erheblich in die Ausstattung der Immobile: Eine neue Bestuhlung für Veranstaltungen bis zu 600 Personen lässt das Veranstaltungshaus im zeitgemäßen Ambiente erscheinen und bietet mannigfache Gestaltungsmöglichkeiten. Mit der Umstellung der Bühnenlichttechnik auf LED-Leuchtmittel bekam das Haus eine technisch hochwertige und nachhaltige Ausstattung, und die Anschaffung eines neuen Beamers lässt bei Tagungen und Kongressen kaum Wünsche offen. Weitere Neuanschaffungen im Foyer-Bereich und in der Außenanlage stehen bevor. Es dürfen sich nicht nur die Verantwortlichen der Wallfahrtsstadt, sondern auch der Konzessionär stolz zeigen, eine Veranstaltungsimmobilie zu haben, die in der Region ihresgleichen nicht finden wird.

Mit dem Abschluss des Konzessionsvertrages sind nunmehr für die Laufzeit von fünf Jahren die Weichen gestellt. „Der besonderen Herausforderung für einen Gastronom sind wir uns durchaus bewusst“, so die Verantwortlichen der Wallfahrtsstadt Kevelaer.

Die Ausrichtung des Hauses erfordere eine enge und zielorientierte Zusammenarbeit und setzt große Flexibilität aufgrund der unterschiedlichen Veranstaltungsformate und der Gegebenheiten der Immobilie voraus.

Torsten Pauli kann auf 18 Jahre Erfahrung als Gastronom des Hauses zurückblicken. Er kennt das Tagesgeschäft und weiß, auf welche Veränderungen er und sein Team sich einzustellen haben. Auf sein erweitertes Konzept für Bewirtung und Beköstigung dürfen sich die Besucher des Hauses ab Sommer 2019 freuen.

Mehr von RP ONLINE