Spende von Parookaville für Tierpark in Weeze

Festival : Parookaville hat ein Herz für Tiere

Für die Weezer boten die Festivalmacher eine exklusive Führung an. Dafür wurde um eine Spende gebeten, die jetzt dem Tierpark zugute kommt.

Ob die Tiere im Tierpark Weeze Musikfans sind, ist nicht bekannt. Auch, ob sie Electro-Dance-Music lieben, wird wohl ihr Geheimnis bleiben. Auf jeden Fall haben die Organisatoren des Parookaville-Festivals ein Herz für die Anlage an der B 9, denn die Verbindung zu ihrem Heimatort ist den Veranstaltern wichtig, betonen sie immer wieder.

Exklusiv für Einwohner von Weeze fanden deshalb Führungen über das Festivalgelände statt, bevor sich die Tore offiziell für die anderen Fans öffneten. Die Teilnehmerzahl war aus logistischen Gründen auf jeweils 80 Personen beschränkt, pro Teilnehmer wurde um eine Spende von fünf Euro für den Tierpark Weeze gebeten.

Die Spenden in Höhe von 1270 Euro wurden nun symbolisch vom Ordnungsamtsleiter Georg Koenen an die Leiterin des Tierparks, Marie-Christine Kuypers, überreicht. Seitdem sie vor rund zwei Jahren nach Weeze kam, hat sich der Tierpark sichtbar verändert. Und weitere Projekte stehen an wie die Vergrößerung und Verlagerung von Flächen über die B 9 oder eine Zooschule. Daher sei jede Spende zur Umsetzung willkommen, hieß es. Weiterhin gibt es auch die Möglichkeit, eine Patenschaft für Tiere zu übernehmen. Auch dadurch wird der Park unterstützt. Die finanzielle Zuwendung eines Paten wird zweckgebunden für die Optimierung der Haltungsbedingungen im Tierpark, die Nachzucht bedrohter (Haus-)Tiere und den Natur- und Artenschutz verwendet.

„Der Tierpark mit seinem neuen Projekten ist uns der ideale Adressat für die Spende“, meint Bürgermeister Ulrich Francken, der sich freut, dass die Parookaville-Macher sich bereit erklärt haben, den Weezern auch in Zukunft die Festival-Führungen anzubieten.

Eine gute Gelegenheit, den Tierpark zu besuchen, ist das Herbstfest am Sonntag, 7. Oktober, von 11 bis 17 Uhr. Der Franziskus-Kindergarten bietet ab 13 Uhr Kinderschminken im Tierpark-Café an.

Mehr von RP ONLINE