Kevelaer: Spektakel in der Luft und am Boden

Kevelaer: Spektakel in der Luft und am Boden

Pfingsten steht in und über Asperden wieder ganz im Zeichen der Segelflieger und ihrer Fans. Zum Programm gehören mehrere Kunstflug-Varianten und Formationsflüge. Für die Besucher sind Rundflüge möglich. Der Eintritt ist frei.

Sollte die aktuelle Wettervorhersage stimmen, müssen Freunde des Reinhard-Mey-Klassikers "Über den Wolken" am Pfingstwochenende die Sonnenbrille mitnehmen. Denn am Sonntag und am Montag wandert in Asperden und Umgebung der Blick sicher wieder häufig gen Himmel. Dort feiert der Luftsportverein (LSV) dann nämlich zum mittlerweile 42. Mal sein Pfingstfest mit zwei Tagen der offenen Tür und einem sehr abwechslungsreichen Programm. Sowohl zu Lande als natürlich auch in der Luft.

Fliegen, seit Jahrhunderten der Traum der Menschheit, wird von den luftsportbegeisterten Mitgliedern bei der Gelegenheit allen Interessierten hautnah präsentiert. Beginn der Veranstaltung ist am Pfingstsonntag um 11 Uhr. Der Motorkunstflug wird durch Axel Sidki aus Krefeld-Egelsberg mit einer Pitts Special eröffnet, einem in den USA gebauten Doppeldecker, der speziell für den Motorkunstflug entwickelt wurde.

Aber auch die seit vielen Jahren bekannten Piloten Ralf und Nico Niebergall werden die Zuschauer begeistern. Die von Vater Ralf geflogene SIAI Marchetti SF 260 ist ein in Italien gebautes Flugzeug, das unter anderem der italienischen Luftwaffe als Trainingsmaschine diente. Die maximale Geschwindigkeit liegt bei mehr als 400 Stundenkilometern. Sohn Nico fliegt das gleiche Flugzeug als Modell. Beide werden parallelen Kunstflug mit ihren Flugzeugen über dem Gocher Himmel präsentieren.

Aber auch der Segelkunstflug wird durch Top-Piloten vertreten sein. Erstmals wird der LSV Goch durch sein Mitglied Johannes Janssen den Zuschauern die Kunst des Segelfluges zeigen. Er wird demonstrieren, wie gekonnt die vereinseigenen Piloten am Himmel über Asperden fliegen können. Gastflieger Heinz Roeltgen aus Langenfeld wird mit seinem Glasflügel H 101 Salto das Segelkunstflugprogramm abrunden. Goch-Formation heißt eine Flugstaffel des LSV, bei der ebenfalls vereinseigene Piloten mit Motorflugzeugen einen Formationsflug zeigen werden. Beeindruckend wird auch die Modellflugpräsentation von Philip Baum mit seinen schnellen Modelljets sein.

Wer dann die Lust am (mit-)fliegen nicht mehr unterdrücken kann, dem steht die Möglichkeit offen, einen Rundflug mit den vereinseigenen Motorflugzeugen zu buchen. Flugerfahrene Piloten bieten den Mitflug gegen Kostenerstattung an. Während des Fluges zu fotografieren ist erlaubt. Bleibende schöne Aufnahmen vom Niederrhein aus der Luft könnten dann entstehen.

Aber auch der größte Doppeldecker der Welt, die Antonov AN 2, die aus Essen-Mülheim kommen wird, ist zu Gast in Asperden. Auch mit ihr kann man Rundflüge unternehmen.

Der aus Kleve stammende Tobias Budde wird die Veranstaltung moderieren und den Besuchern das Fliegen aus Sicht des Laien näherbringen. Außerdem führt er Interviews mit Piloten sowie Mitgliedern des LSV.

Der Eintritt zu diesem Luftspektakel ist frei. Die Parkplatzgebühren in Höhe von 2 Euro kommen der Jugendkasse zugute. Rund 50 junge Menschen, im Alter zwischen 14 und 25 Jahren, bilden die Jugendgruppe, aus denen im Laufe ihrer Ausbildung Segel- oder auch Motorflugpiloten werden. Manch ein Berufspilot hat hier schon in jungen Jahren seine ersten Erfahrungen in der Beherrschung eines Flugzeuges gemacht.

Am Sonntagabend startet dann ab 18 Uhr Smettis-Vinyl-Party. Der bekannte DJ wird in der Flugzeughalle für Stimmung sorgen und bei manch einem Bier wird sicherlich noch viel über die Leidenschaft Fliegen gesprochen. Für Getränke, Kuchen, Kaffee und Gegrilltes werden die Pilotenfamilien sorgen. Der Reinerlös fließt, wie in jedem Jahr, in die Vereinskasse.

(miba)