Solaranlage macht Airport Weeze zur klimaneutralen Zone

Umwelt in Weeze : Solaranlage macht Airport zur klimaneutralen Zone

Wie berichtet, legt die Gemeinde Weeze den Fokus auf den Klimaschutz. Hier wird mehr Strom mit erneuerbaren Energien erzeugt, als verbraucht. Der Flughafen trägt erheblich dazu bei. Denn der Airport hat das Ziel der CO2-Neutralität bereits im Jahr 2018 erreicht.

Die Basis dafür liefert eine hohe Energieeffizienz in Verbindung mit zwei großen Solarkraftwerken, die der Airport 2011 und Ende 2016 umgesetzt hat. Beide Solarkraftwerke zusammen haben eine Leistung von 18 Megawatt. Die insgesamt 75.000 Solarpanele haben in 2018 exakt 19.654.013 Kilowattstunden (kwh) regenerative Energie produziert, der gesamte Stromverbrauch des Airports betrug im Jahr 2018 beispielsweise 5.845.921 kwh. Auch unter Einbezug der fossilen Brennstoffe für Heizung und Fahrzeuge erzeugt der Airport deutlich mehr regenerative Energie, als er insgesamt an Energie verbraucht. Trotz der bereits erreichten CO2-Neutralität werden laufend auch Energieeinsparmaßnahmen umgesetzt, beispielsweise die Umstellung der Terminal- und Vorfeldbeleuchtung auf LED-Technik.

„Wir freuen uns über diese sehr positive CO2-Bilanz unseres Flughafens. Die beste Energie ist die, die erst gar nicht verbraucht wird. Das ist unser Prinzip, sowohl aus betriebswirtschaftlicher wie auch aus ökologischer Sicht.“ sagte Airport-Geschäftsführer Ludger van Bebber. „Wir verzichten im Sommer auf eine Vollklimatisierung des Terminals und muten unseren Passagieren und den Beschäftigten für diese C02-Einsparung etwas höhere Temperaturen zu.“

Mehr von RP ONLINE