1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Silence Goodbye feiert fünfjähriges Bestehen in Wemb

WEEZE : Rockiges Geburtstagsständchen in Wemb

Vier Bands und ein ganzer Abend voller Rockmusik – das klingt nicht nur für eingefleischte Rockfreunde nach einem besonderen Erlebnis. Genau dieses Erlebnis erwartete vergangenen Samstag die Besucher der zweiten Wember Rocknacht im Bürgerhaus Wemb.

Und obendrein gab es noch etwas zu feiern: Das Wember Staubrock-Trio „Silence Goodbye“ feierte im Rahmen dieser Rocknacht ihr fünfjähriges Bestehen. Für die drei Bandmitglieder Steffen Hardt, Florian Volkmann und Benedikt Willems war schon zu Beginn der Organisation klar, dass dieser Abend deswegen unvergesslich werden müsse. So arrangierten sie ein Line-Up, das wirklich keine Musikwünsche mehr offen ließ. Für ein ordentliches Warm-Up sorgten „The Duke’s Pleasure“ aus Essen mit gitarrenlastigen Hard-Rock’n’Roll. Sänger und Bassist Arne Laßen fand zwischen den Liedern lobende Worte für die lockere Atmosphäre im Bürgerhaus. Schließlich passe das sehr zum Stil der Band, denn „bei den Dukes ist alles erlaubt!“

Nahtlos übergaben die Essener die Bühne an „Tyre Wishes“ aus Wemb, die ihr Set mit „Everlong“ von den „Foo Fighters“ starteten. Eine gute Mischung aus Coversongs und eigenen Stücken wurde durch ein originelles Mash-Up der Klassiker „Whiskey in the Jar“ und Metallicas „Enter Sandman“ abgerundet. Gegen 23 Uhr war es dann so weit. „Silence Goodbye“ standen vor ihrem ersten „Heimspiel“ in Wemb seit fünf Jahren. Ein Auftritt, der ihnen „nach vielen Gigs im Ruhrpott und immer seltener werdenden Auftritten am Niederrhein sehr am Herzen lag“, so Sänger und Gitarrist Benedikt Willems. Doch bevor die drei Musiker loslegen durften, stimmte das Publikum ein herzliches Geburtstagsständchen an. Dann fegten „Silence Goodbye“ los. „Raise your Hand“ und „I stay myself“ waren nur zwei Songs aus dem Repertoire der Wember. Ihr finest Staubrock sorgte jedenfalls für angeheizte Stimmung im Publikum, Konfetti und abgefeuerte Glitzerkanonen taten ihr Übriges.

  • „Silence Goodbye“ liefern feinsten Staubrock.
    Weeze : Vier Bands rocken in Wemb
  • Freude über die Fahnen für den
    Vereinsleben in Kevelaer : Fahnen für Spielmannszug der Feuerwehr Kevelaer
  • Ab nächstem Donnerstag starten die Maßnahmen
    Beginn ist offiziell am 28. Oktober : Umgestaltung des Kapellenplatzes startet

Sogar ein kleines Finale mit einem Gastauftritt der Band „Give Us Animal Names“ stand auf dem Programm. Es wurde eben der glitzervolle Auftritt, den Schlagzeuger Florian Volkmann sich gewünscht hatte.

Das große Finale bildeten „Second Edition“ mit ihrem Showmix aus Klassikern der Rockmusik und neueren Hits von den „Foo Fighters“ oder „Kings of Leon“. Gegen 1 Uhr nachts endete damit ein abwechslungsreicher und stimmungsgeladener Abend, den „Silence Goodbye“ in ihre Liste der Highlights aus fünf Jahren Bandgeschichte aufnehmen werden, versicherte Willems.