Kevelaer: "Siggi" verlässt "Regina Pacis"

Kevelaer: "Siggi" verlässt "Regina Pacis"

Nach über 25 Jahren in dem Haus geht Siegfried Boßmann in den Ruhestand.

Die Mitarbeiter des "Regina Pacis"-Hauses für Senioren haben ihren Kollegen Siegfried Boßmann in den Ruhestand verabschiedet. Dazu gab es eine Feierstunde an der gemeinsamen Wirkungsstätte. Boßmann, von den Mitarbeitern des Hauses liebevoll "Siggi" gerufen, war mehr als 25 Jahre lang in der Pflegeeinrichtung tätig - ab 1991 als Einrichtungsleitung, seit 2010 als Leiter des Sozialdienstes.

"Unsere Begegnungen auf Augenhöhe bleiben in Erinnerung", betonten gemeinsam Uwe Rütten von der Leitung des Regina-Pacis-Hauses und Alexander Noack, Prokurist des Trägers, der Franziskus-Gesellschaft. Das Haus sei auch heute noch geprägt von einer besonderen Atmosphäre, die Siggi Boßmann maßgeblich mitgeschaffen habe. "Das betrifft das Leben und das Arbeiten", so der Dank an den Neu-Rentner.

Zur Feierstunde waren auch viele ehemalige Mitarbeiter und Wegbegleiter ins "Regina Pacis"-Haus gekommen. Sie trugen ihre Dankesworte in Reimform vor und stellten vor allem Boßmanns Ideenreichtum in den Mittelpunkt, der immer das Wohl der Menschen im Blick gehabt habe. Haustiere in einer Pflegeeinrichtung, ein Café für nachtaktive Senioren oder eine Urlaubsreise für Bewohner - Siggi Boßmann hat sich auch dieser Themen angenommen.

"Über diesen so herzlichen Abschied habe ich mich sehr gefreut", sagte Siggi Boßmann zum Abschluss. Seiner Nachfolgerin Anja Verrieth, die nun den Sozialdienst des Hauses leitet, übergab er symbolisch einen Schlüssel. Das "Regina Pacis"-Haus für Senioren gehört zum Katholischen Alten- und Pflegehilfenetzwerk am Niederrhein (KAN). Unter dem Dach des KAN versammeln sich mehr als 20 Pflegeeinrichtungen und Wohnanlagen für Senioren in den Kreisen Kleve und Wesel, dazu ein Pflegezentrum zur ambulanten Betreuung, ein ambulantes Hospiz und ein Fachseminar für Altenpflege zur Ausbildung angehender Altenpflegekräfte.

(RP)