Serie von Überfällen in Kevelaer geht weiter

Kriminalität in Kevelaer : Mann auf Friedhof zu Boden gestoßen

Weil er ein Fahrrad stehlen wollte, versetzte ein Unbekannter einem 60-Jährigen einen Stoß.

Die Serie von Überfällen in der Marienstadt reißt nicht ab. Jetzt war ein 60-Jähriger aus Kevelaer das Opfer. Er ging laut Polizei am Mittwochabend auf dem Friedhof an der Römerstraße zum Wasserholen und sah dabei, dass ein Unbekannter nach seinem Fahrrad griff. Als er den Mann darauf ansprach, bekam er einen Stoß vor die Brust und stürzte. Dabei verletzte er sich leicht.

Der Unbekannte machte sich mit dem Fahrrad davon. Aber offenbar gefiel ihm das Rad dann doch nicht. Als das Opfer nämlich am Donnerstag noch einmal zum Friedhof kam, fand er dort sein Rad wieder.

Die Polizei sucht nun Zeugen. Der Täter ist 20 bis 25 Jahre alt, 1,80 Meter groß, schlank, hatte dunkles Haar und war mit einem grünen Kapuzenpulli, dunkler Jeanshose und dunklen Sportschuhen mit weißen Streifen bekleidet. Er sprach mit südländischem Akzent.

Einen Zusammenhang mit dem Überfällen mit einem Messer schließt die Polizei derzeit aus.

(zel)
Mehr von RP ONLINE