Bilanz der Polizei nach dem Festival in Weeze Gefälschte Tickets und Griff an den Po bei San Hejmo

Weeze · 50.000 Fans feierten an zwei Tagen beim Festival in Weeze. Dabei gab es auch Polizeieinsätze. Ein Mann wurde gegen eine Frau übergriffig und ohrfeigte den Freund.

 Die Fans haben San Hejmo spät in der Nacht verlassen. Die Polizei hat Bilanz gezogen.

Die Fans haben San Hejmo spät in der Nacht verlassen. Die Polizei hat Bilanz gezogen.

Foto: Latzel

Die Bilanz nach dem San Hejmo Festival fällt aus Sicht der Polizei recht positiv aus. Angesichts von insgesamt 50.000 Besuchern an zwei Tagen hätten sich die Vorfälle sehr in Grenzen gehalten. Gleichwohl mussten die Beamten auch mehrfach einschreiten. Am Samstag kam es in der Nähe der Mainstage zu einem sexuellen Übergriff. Ein Besucher hatte einer jungen Frau an den Po gefasst.

Als der Freund der Frau dazwischen ging und den Anderen zur Rede stellte, wurde dieser handgreiflich. Er verpasste dem Freund eine Ohrfeige. Die Aktion blieb nicht unbemerkt. Zeugen, die in der Nähe standen, riefen die Polizei, die im Umfeld der Mainstage verstärkt präsent war. Die Beamten nahmen den Täter mit. Es handelt sich um einen 32-Jährigen aus Goch. Die Polizei nahm seine Personalien auf, es gab eine Anzeige und das Festival war für den Mann vorzeitig zu Ende. Er wurde nach Hause geschickt.

San Hejmo: Die Fotos von der Nacht beim Festival
22 Bilder

Wenn es Nacht wird in San Hejmo

22 Bilder
Foto: Ruehl/NICLAS-RUEHL

Gar nicht erst auf das Gelände kamen zwei Fans, die Karten im Internet auf einer Online-Versteigerungsplattform gekauft hatten. Die Tickets waren zwar günstiger, aber leider falsch. Sie durften mit den Karten nicht auf das Gelände. Die Polizei ermittelt jetzt gegen Unbekannt wegen Betrugs. Die Veranstalter appellieren immer an alle, sich die Tickets nur über die offizielle Seite des Festivals zu kaufen. Das wäre diesmal auch kein Problem gewesen, weil San Hejmo im Unterschied zu Parookaville gar nicht ausverkauft war.

Insgesamt kam es am Samstag auf dem Festivalgelände zu zehn Straftaten. Zudem hielt der Sicherheitsdienst zwei Männer im Alter von 23 und 38 Jahren fest, da sich die beiden unberechtigt auf dem Campingplatz aufhielten. Die Security informierte die Einsatzkräfte der Polizei, die eine Anzeige aufnahm und das Duo vom Gelände schickte.

San Hejmo: Die Konzerte von Apache 207, Fanta 4 und Sido
68 Bilder

Apache 207, Fanta 4 und Sido auf dem San Hejmo

68 Bilder
Foto: Martin Bornheim

Neben diesen Vorfällen gab es am Freitag noch drei Straftaten: eine Körperverletzung und eine Sachbeschädigung, außerdem wollte ein Fan seine Taxirechnung nicht bezahlen.

Weitere Straftaten registrierte die Polizei im Umfeld des Geländes. Auf dem Nachhauseweg vom Festival am Samstag gegen 0.25 Uhr wurde einem 25-Jährigen Mann aus Kleve auf der Wember Straße die Armbanduhr geraubt. Auch hier war die Polizei schnell vor Ort und konnte anhand der Beschreibung zwei Verdächtige im Alter von 25 und 26 Jahren vorläufig festnehmen.

Außerdem versuchte ein Unbekannter gegen 2.40 Uhr, einer 25-jährigen Frau aus Weeze die Handtasche wegzureißen. Passanten eilten der 25-Jährigen zu Hilfe. Der Täter flüchtete.

Darüber hinaus kam es bei der An- und Abreise an beiden Tagen zu insgesamt vier Unfällen mit Bagatellschäden sowie einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde.

Fazit der Polizei: „Die Stimmung auf dem Festivalgelände war insgesamt friedlich.“

(zel)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort