Weeze: Ryanair streicht 18 Strecken ab Weeze

Weeze : Ryanair streicht 18 Strecken ab Weeze

Der Sommerflugplan des Billigfliegers ab dem Flughafen Weeze ist ernüchternd: 18 Strecken werden gestrichen. Hinzu kommt mit Perugia in Italien eine neue Route. Ab Sommer 2015 sollen dagegen wieder mehr Ziele bedient werden.

Die Billigfluglinie Ryanair streicht in ihrem Sommerflugplan vorerst 18 Strecken ab dem Flughafen Weeze. Begründet werden die Einschnitte mit fehlenden Flugzeugkapazitäten. Betroffen sind die Routen nach: Stockholm (Schweden), Sevilla (Spanien), Växjö (Schweden), Reus (Spanien), Bézier (Frankreich), Triest (Italien), Agadir (Marokko), Marseille (Frankreich), Tallinn (Estland), Mahón (Spanien), Warschau (Polen), Bergerac (Frankreich), Oslo (Norwegen), Madrid (Spanien), Vilnius (Litauen), Rijeka (Kroatien), Tanger (Marokko) und Paphos (Zypern). Mit Perugia in Italien kommt derweil eine neue Strecke ab Weeze hinzu. Ab Juli starten zweimal wöchentlich (dienstags und samstags) die Flieger in die Hauptstadt der Region Umbrien. Ryanair bedient damit 13 Italien-Strecken ab dem Flughafen Weeze.

Flughafenchef Ludger van Bebber rechnet durch die Streichung der Strecken mit einem drastischen Einschnitt in das Flughafengeschäft. Im vergangenen Jahr habe man noch einen Passagier-Zuwachs von 12,7 Prozent erlebt, "nun fallen mindestens 20 bis 25 Prozent unserer Passagiere weg — das ist ein herber Rückschlag", sagt van Bebber. Der Flughafenchef möchte im kommenden Jahr wieder für die Verbindungen kämpfen: "Wir wollen die Strecken wieder zurückbekommen."

Trotz weniger Flugrouten ab Weeze in diesem Sommer will Ryanair seine Ziele langfristig weiter ausbauen. So sollen beispielsweise die Städte Santander (Spanien) und Rom häufiger angeflogen werden als bisher. Sommerflugstrecken wie nach Pescara (Italien), Jerez (Spanien) und Chania (Griechenland) werden wieder eingeführt. Damit sind 40 internationale Strecken ab dem Flughafen Weeze buchbar. Kurzfristige Änderungen im Flugplan oder an der Kapazität der in Weeze stationierten Flugzeuge könnte es dennoch geben, sagt Henrike Schmidt, Sprecherin von Ryanair: So könnten ein bis zwei der neun Flugzeuge in Weeze noch wegfallen. Ryanair befinde sich derzeit in einem großen Umbruch. Seit dem 1. Februar gibt es bei der Billigfluglinie einen festen Sitzplatz. Zudem ist seit kurzem ein zweites Handgepäckstück erlaubt. Ende Februar sollen die Passagiere mittels mobiler Bordkarten auf dem Smartphone einchecken können.

Ryanair selbst gibt an, die 18 Strecken nicht gestrichen, sondern "pausiert" zu haben: "Ab dem Sommer 2015 werden wir wieder mehr Ziele anfliegen können", sagt Schmidt. Ryanair habe 175 neue Boeings geordert, die nach und nach ab September 2014 ausgeliefert werden sollen. Bis Ende des Jahres sollen drei neue Maschinen eintreffen. Insgesamt besitzt die irische Fluggesellschaft 301 Maschinen. Von den 175 bestellten sollen 75 Flugzeuge alte Modelle ersetzen, die restlichen 100 werden zusätzlich eingeführt.

Der Flughafen Weeze hatte Anfang Januar mitgeteilt, im vergangenen Jahr knapp 2,5 Millionen Passagiere abgefertigt zu haben. Das entspreche einem Zuwachs von 12,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Flugatlas 2013: Acht Billigfluglinien im Vergleich

(RP)