Rotary Club Kevelaer mit neuem Präsidenten

Wechsel bei Rotary Club Kevelaer : Rotary Club Kevelaer mit neuem Präsidenten

Freddy Voortmann ist neuer Präsident beim Rotary-Club Kevelaer.

Jetzt hat sich das rotarische Rad bei allen Clubs weltweit gedreht. Zum 1. Juli 2019 erfolgte auch beim Rotary-Club Kevelaer der Präsidenten-Wechsel:  Apotheker Philipp Petja Kramer aus Geldern gab den Staffelstab weiter an den Maschinenbau-Ingenieur Freddy Voortmann aus Issum. Voortmann will in „seinem“ Jahr bestehende Projekte gemeinsam mit dem Club weiterführen, aber auch neue Hilfsleistungen in der Region in den Blick nehmen und umsetzen.

Die weltweite Organisation Rotary ist vor über 100 Jahren mit dem Ziel gegründet worden, Menschen in Not zu helfen und sich für den Weltfrieden einzusetzen – und zwar unabhängig, überparteilich und konfessionell ungebunden. Eines der bekanntesten Projekte ist „Poli Plus“ zur Bekämpfung von Kinderlähmung. Der Rotary Club Kevelaer ist Teil dieser weltweiten Service-Organisation. Die derzeit 33 Mitglieder treffen sich wöchentlich. Diese Treffen sind inhaltlich durch Fachvorträge aus den verschiedenen Berufsgruppen und aktuellen und historischen Themen gefüllt, aber auch Besichtigungstermine und Firmenbesuche prägen das Miteinander. Eines der besonderen Markzeichen des noch jungen Clubs ist die gewachsene Freundschaft, die auch die jeweiligen Partner einbezieht und zu einem intensiven Austausch führt. Mit dem Präsidentenwechsel geht der Rotary Club Kevelaer in sein zwölftes Jahr. Neben dem Wechsel in der Präsidentschaft wechseln traditionell auch nahezu alle weiteren Ämter innerhalb des Vorstandes. Hierdurch bleibt die Vorstandsarbeit lebendig.

Wer sich für die Projekte des Rotary Club Kevelaer interessiert, findet weitere Informationen auf der Internetseite. Mit der „Rotary Classic Car Rallye Kevelaer“ als Benefizveranstaltung sowie der „Adventskalender-Aktion“ mit den Nachbarclubs erzielt der Club Einnahmen für seine Hilfsprojekte. „Informieren Sie sich über unsere Projekte – wir nehmen gerne Spenden von Firmen oder Privatpersonen entgegen. Sie unterstützen unsere Arbeit auf lokaler, regionaler und internationaler Ebene“, so der neue  Präsident Freddy Voortmann. Mit der Gründung des RC Kevelaer ging die Gründung der „Foundation“ einher; durch die Anerkennung als gemeinnützig besteht hier die Möglichkeit, Spendenquittungen auszustellen. Der Club stellt sicher, dass gespendete Mittel auch zweckgerichtet Verwendung finden.

Mehr von RP ONLINE