Reisebüro Schatorjé in Kevelaerverschenkt Sonne beim Jubiläum

KEVELAER : Reisebüro Schatorjé verschenkt Sonne

Zum 25-jährigen Bestehen des Unternehmens trafen viele treue Kunden zusammen und feierten das Jubiläum. Das Kevelaerer Reisebüro, auch in Zeiten des Internets erfolgreich, ist auch Partner der Rheinischen Post.

Sommer, Sonne, Reisen. Die drei Dinge standen beim 25-jährigen Jubiläum des Reisebüros auf der Hauptstraße im Fokus. Geschäftsführer Thomas Schatorjé und Renate Schatorjé begrüßten alle neuen Gäste der Feier und sorgten mit guter Organisation für ein gelungenes Jubiläumsfest.

Neben einer Slush-Eis-Maschine und musikalischer Begleitung am Klavier war besonders das Gewinnspiel unter dem Motto „Wir schenken Ihnen Sonne“ ein Highlight der Veranstaltung. An jede Buchung der vorangegangenen Woche und außerdem jeden Gast der Jubiläumsveranstaltung ging eine Sonnenblume mit einer Nummer, für diese die Gäste Preise gewinnen konnten. Dem Reisebüro war es wichtig, etwas an die vielen Kunden zu verschenken. „Alle die hier sind, sind gute und treue Kunden, denen unsere Betreuung wichtig ist“, sagt Thomas Schatorjé.

Das Geschäft hat sich besonders in den letzten 25 Jahren gut weiter entwickelt. Seit das Geschäft 1949 von Jean Schatorjé an der Wettener Straße gegründet wurde, war es einigen Veränderungen unterworfen. Der alte Betriebshof wurde nach raschem Aufstieg auch nach der Geschäftsübernahme der zweiten Generation durch Thomas Schatorjé verlassen und durch die neue Geschäftsstelle im Gewerbegebiet Kevelaers mit vielen Mitarbeitern ersetzt. Schon bald wurde auch das Reisebüro mitten in der Stadt gegründet. Dieses besteht nun schon seit 25 Jahren.

Seitdem hat sich viel entwickelt. Auch aufgrund des Reiseverhaltens in der Gesellschaft entstanden viele neue Projekte und Partnerschaften, die bis heute eine qualitativ hochwertige Reise für die Kunden garantieren. Besonders wichtig ist Thomas Schatorjé dabei die Nähe zum Kunden. „Die persönliche Betreuung und Beratung der Reisenden ist für uns am wichtigsten“, erklärt er.

Neben dem ausgeprägten hauseigenen Reiseprogramm sorgt das Geschäft für viele verschiedenen Alternativen. Das Reisebüro Schatorjé hat sich neben den großen Partnern wie „Neckermann“ und „TUI“ dem „Thomas Cook“ Franchise angeschlossen und das Angebot für die Kunden um ein Vielfaches erweitert. Durch diese Partnerschaft kann sich das Reisebüro sehr gut vermarkten und ist eine wichtige Anlaufstelle im Thema Reisen.

Auch in der Zeit des Internets bleiben die Kunden treu und setzen auf die persönliche Betreuung durch das Schatorjé-Team und wollen eben nicht im Internet buchen, sondern sich gut informieren lassen. Besonders gut werden die Kunden in ihrem Interesse über die Reiserechte informiert und können so Fehler und Fallen vermeiden, die bei einer Internetbuchung schnell passieren.

Doch ein großes Ziel hat Thomas Schatorjé noch. Er möchte besonders mehr Großgruppenreisen gestalten, die im Gegensatz zu Einzelreisen eine Herausforderung für das Team darstellen. Doch durch diese Projekte kann das Unternehmen mehr von seiner Stärke zeigen. Aktuell organisiert die Firma zusammen mit dem Collegium Augustinianum Gaesdonck in Goch eine Reise mit allen Schülern und Lehrern nach Rom. „Es ist gar nicht so einfach, ein so großes Programm mit gut 870 Personen zu organisieren“, erklärt der Geschäftsführer. Doch das Team ist zuversichtlich, diesen Weg gemeinsam zu meistern und auch in Zukunft ein breites Angebot mit guter Qualität für ihre Kunden zu liefern. Die Rheinische Post freut sich ebenfalls über die langjährige Anzeigenpartnerschaft zusammen mit dem Reisebüro Schatorjé.