1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Kevelaer: Rat macht den Weg für Edeka am Antwerpener Platz frei

Kevelaer : Rat macht den Weg für Edeka am Antwerpener Platz frei

Der geplante Edeka-Markt am Antwerpener Platz ist einen Schritt weiter. Der Rat hat mit Mehrheit den Satzungsbeschluss verabschiedet, der nächste Planungsschritt zur Realisierung des Projektes. Wie berichtet, will Brüggemeier den Markt bauen.

Gegen die Pläne stimmte nur die FDP. Willi Gerats machte die Ablehnung noch einmal deutlich. Die Abwägung sei nicht trefflich erfolgt. Er befürchtet, dass Norma und Rewe Probleme durch den neuen Markt bekommen könnten. "Wenn diese Geschäfte wegsterben, ist fraglich, ob dann noch ein anderer Vollsortimenter hier in Kevelaer tätig wird", sagte er.

Die anderen Fraktionen dagegen begrüßen die Pläne. Wolfgang Röhr (Grüne) lobte zudem, dass die Verpflichtung, dass Brüggemeier neue Bäume am Parkplatz pflanzen muss, mit in den städtebaulichen Vertrag aufgenommen wurde. "Es ist auch in unserem Sinne, dass es dort eine ansprechende Gestaltung gibt", sagt Brüggemeier-Sprecher Michael Terhoeven. Man werde gerne dem Wunsch nach Anpflanzungen folgen. Das Unternehmen freue sich über das ausgesprochene Vertrauen. Jetzt stehe man in den Startlöchern, noch laufe die Detailplanung.

Der nächste Schritt ist, dass das bereits geschlossene Möbelgeschäft abgerissen wird. Das soll im Mai oder Juni passieren. Drei Monate später könnte dann der Bau des Marktes starten. Der soll neben dem Antwerpener Platz entstehen. Auf dem Platz selbst gibt es Parkplätze.

Wunsch von Brüggemeier sei, dass der neue Supermarkt im kommenden Jahr noch vor Ostern eröffnet wird.

(zel)