Kevelaer : Spannende Geschichten, verrückte Tiere

Die Puppenspieltage in Kevelaer haben Tradition. Am Wochenende soll sich wieder zeigen, dass dieses Programm nicht nur Kinder anspricht. Die Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Programm auf verschiedenen Bühnen.

Endlich ist es soweit – die „Kevelaerer Puppenspiel-Tage“ finden am Wochenende, 25. und 26. Mai, in Kevelaer statt.

Die Innenstadt verwandelt sich in eine märchenhafte Welt mit fröhlichen Stimmen, tanzenden Puppen und verrückten Vögeln und bietet ein Programm, das auf den Straßen und Plätzen zu sehen sein wird. Auf fünf Bühnen, die in der Innenstadt verteilt sind, können Besucher am verkaufsoffenen Sonntag aufregende Vorstellungen mit den unterschiedlichsten Puppen erleben. Ob Puppentheater mit „Pettersson und Findus“, „Antonio und Pino“ oder auch mit den „Musikpiraten“ – für jeden ist etwas Passendes dabei.

 Am Samstag, 25. Mai, findet die Auftaktveranstaltung der „22. Kevelaerer Puppenspiel-Tage“ erstmalig im Wintergarten des Niederrheinischen Museums statt. Um 13 Uhr ist „König Sofus und das Wunderhuhn“ vom Hohenloher Figurentheater zu Gast in Kevelaer. König Sofus liebt seine Enkelin Rosalind, aber das Wunderhuhn, dass sie eines Tages findet, liebt er nicht. Er fühlt sich bei seiner Morgenansprache durch dessen Gegacker gestört und will es beseitigen. Als die Prinzessin das Wunderhuhn in Schutz nimmt, wird der König so wütend, dass er beide aus dem Schloss jagt. Ob sich der König und das Huhn wieder vertragen und was noch alles geschehen wird, können die Besucher des Eröffnungsstücks um 13 Uhr erleben. Der Eintritt ist frei.

 In Anschluss an das Eröffnungsstück am Samstag, 25. Mai, lädt das Niederrheinische Museum zur Familienführung „Zauberhafte Bühnengestalten – Eine Führung zum Puppen- und Theaterspiel für die ganze Familie“ ein. An der Führung kann zu einem Preis von fünf Euro für Erwachsene und 3,50 Euro für Kinder teilgenommen werden. Die Führung beginnt um 14.30 Uhr.

Am Sonntag, 26. Mai, präsentiert das Stadtmarketing etwa zwei Dutzend Vorstellungen auf fünf Bühnen in der gesamten Kevelaerer Innenstadt. Auf der Bühne am Luxemburger Platz können die Besucher diverse Geschichten von „Pettersson und Findus“ erleben. Eine weitere Bühne befindet sich auf der Busmannstraße. Dort bespielt das Figurentheater „Die Roten Finger“ die Bühne mit dem Stück „Die Abenteuer der Musikpiraten“. Am Niederrheinischen Museum meldet das „Schwarzweiß Figurentheater“: „Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt“ und am späteren Nachmittag spielt das „Malzacher Figurentheater“ die Geschichte „Der Märchentierarzt erzählt vom Däumling“.

Am Bühnenstandort „Pastors Höfken“, an der Amsterdamer Straße tritt das Puppentheater „Lila Bühne“ mit dem Stück „Tentakel Spektakel“ auf. Auf der fünften Bühne, auf der Bahnstraße, zeigt das „Figurentheater Neumond“ das Stück „Antonio und Pino“. Die größten Kuscheltiere der Welt werden am Sonntag als Walk-Act auf Stelzen die Herzen aller Menschen im Sturm erobern. Wo sie auftauchen, folgt ihnen ein Schwarm von kleinen und großen Zuschauern, die die handzahmen und verschmusten Vogeltiere streicheln und mit ihnen kuscheln wollen. Unterstützt wird das Festival auch in diesem Jahr von der Volksbank an der Niers, dem Verkehrsverein Kevelaer und Umgebung und zahlreichen Unterstützern aus Wirtschaft und Einzelhandel.

(RP)