1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Prinzenproklamation in Kevelaer: Frank Leukers ist Frank I.

Prinzenproklamation im Konzert- und Bühnenhaus : Frank Leukers ist Prinz in Kevelaer

Mit De Räuber, De Frau Kühne, Ne Bergische Jung und Et Röske gab es jede Menge karnevalistische Hochkaräter auf der Bühne.

Mit einem fröhlichen „Helau“ werden die Gäste der Prinzenproklamation im Konzert- und Bühnenhaus in Kevelaer in Empfang genommen. In ihren roten Umhängen begrüßen die Gardefrauen des VFR Blau-Gold Kevelaer die Jecken. Nach vorheriger Kontrolle des Impf- und des Personalausweises, es gilt die 2G-Regelung, geht es in einen Abend voller Überraschungen.

Einen Karnevalsprinzen, den hatte Kevelaer schon lange nicht mehr. 2005 gab es das Dreigestirn, dann ausschließlich Kinderprinzenpaare. Der neuernannte Prinz soll gebührend gefeiert werden. „Wir haben ein sehr vielfältiges Programm vorbereitet“, erzählt Gabi Pieschel, Mitglied der Gardefrauen. Sie stehen dem Prinzen und den Männern der Garde mit jeder Menge Ideen zur Seite, und haben sich kreativ, unter anderem bei der Dekoration des Saales, ausgelebt. „Ein Jahr lang haben sie gebastelt“, verrät VFR-Präsidentin Elke Tebartz. Pünktlich um 19.11 Uhr richtet sie das Wort an die Gäste: „Es ist mir eine große Freude, euch nach so einer langen Sessionspause begrüßen zu dürfen.“ Mit der Moderation von Sitzungspräsident Willi Holtappels werden die etwa 650 Jecken auf den Abend mit vielen Höhepunkten vorbereitet: „Endlich ist es wieder soweit!“ Die Spannung steigt. Mit einer gereimten Laudatio wird die Proklamation eingeleitet, begleitet vom festlichem Einzug der Kevelaerer Tanzgarde und den Gardefrauen. Alle warten auf den Prinzen.

  • Azubi-Marketing wird immer wichtiger.⇥Foto: canva.com
    Bewerbungen für Marketingpreis in Kevelaer : Diesmal geht es um die Azubis
  • Sänger Levin Ripkens zog die Gäste
    Publikum ist Hauptakteur : „Kevelaer singt“ feiert die Freiheit
  • Prinz Karl Baumann (M.) mit Adjutantin
    1. KG Rot-Weiß Borth 1963 : Karl Baumann ist neuer Karnevalsprinz in Borth

Nebel steigt auf. Motorengeräusche sind zu hören. Der Prinz fährt mit dem Motorrad in den Saal. Unter tosendem Applaus nimmt er den Helm ab: Frank Leukers. Der 56-Jährige ist überwältigt von der Stimmung und ihm ist die Freude deutlich anzusehen. Er liefert gleich die erste Akrobatikeinlage, steigt auf seine Harley Davidson und reckt die Arme in die Höhe. „Ich kann es noch gar nicht fassen“, lauten die ersten Worte von Frank I. von Kevelaer. Bürgermeister Dominik Pichler ernennt ihn offiziell zum Prinzen und übergibt ihm das Zepter. „Dieses Zepter ist ein Symbol für die Macht der Jecken Kevelaers“, erklärt Elke Tebartz verschmitzt. Dass der neue Prinz bei der Feuerwehr ist, sieht man an den passenden Kostümen der Showgirls.

Das Programm um die Prinzenkür ist außergewöhnlich. Es liest sich wie das Who‘s who des Karnevals. Neben Auftritten von de Räuber, Et Rösken und Ne Bergische Jung (Willibert Pauels) tritt auch Ingrid Kühne, eine der angesagtesten Rednerinnen des Kölner Karnevals auf und Niederrheinerin mit ganz viel Herz. Aufgrund einer kurzfristigen Absage eines Termins konnte Kevelaer die Rednerin für die Prinzenproklamation gewinnen. „Wir haben gesagt, wenn es um die Prinzenproklamation in Kevelaer geht, dann wollen wir aus dem Vollen schöpfen“, sagt Präsidentin Elke Tebartz zur erlesenen Programmauswahl. Zu so einem Anlass dürfen natürlich die Showgirls und die Tanzgarde des VFR Blau-Gold Kevelaer nicht fehlen. Sie sorgen für atemberaubende Akrobatik und heizen immer wieder die Stimmung im Saal an mit ihren professionellen Darbietungen.

Die Kevelaerer Jecken hoffen, dass dies nicht der letzte Abend dieser Art in der kommenden Zeit war. „Ja, so soll es weitergehen“, lautet der Wunsch der Präsidentin Elke Tebartz. Sie wünscht dem Prinzen eine schöne Karnevalssession. Denn für ihn sei damit ein Traum in Erfüllung gegangen.