1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Pony steckt in Weeze im Misthaufen fest

Auf Bauernhof in Weeze : Pony steckt im Misthaufen fest

Als Pferderetter betätigte sich die Feuerwehr in Weeze am Sonntagabend. Das Tier hatte sich selbst in eine missliche Lage gebracht.

Zu einem ungewöhnlichen Einsatz musste die Löscheinheit Weeze am Sonntagabend ausrücken. Gegen 19.30 Uhr hatte der Besitzer eines Pferdes die Einsatzkräfte alarmiert, weil das Tier in einem Misthaufen auf einem Bauernhof am Hotsweg feststeckte.

Nach bisherigen Erkenntnissen war das Pferd vermutlich über den Haufen gelaufen und steckte dann zwischen dem Mist und einer Mauer fest. „Das Tier war in einer sehr unglücklichen Lage und es bestand die Gefahr, dass es sich dabei schwerer verletzt, wenn es versucht, über die Mauer zu springen, um sich zu befreien“, so Feuerwehrsprecher Dominik Behet.

Hauptaufgabe war, das Pony zu beruhigen. Daher mussten die Feuerwehrleute auch sämtliche Funkgeräte abstellen. Wegen des besonderen Einsatzes seien vor allem Feuerwehrleute mitgekommen, die sich mit Pferden auskennen, so der Feuerwehrsprecher. Denn oft unterschätze man die Kraft der Tiere. Glücklicherweise blieb das Pony ruhig, der Besitzer konnte daher langsam den Misthaufen abtragen bis das Tier schließlich wieder frei war. Die Feuerwehr musste auch kein Gerät einsetzen.

„Am Ende war der Einsatz für uns schnell beendet“, so der Feuerwehrsprecher. So etwas erlebe man auch nicht alle Tage.