Winnekendonk: Pony steckt in Schlammloch fest

Winnekendonk: Pony steckt in Schlammloch fest

(RP) Es war ein außergewöhnlicher Einsatz für die freiwillige Feuerwehr Kevelaer: Am Donnerstagnachmittag wurden die Einsatzkräfte zu einer Tierrettung zum Steensweg in Winnekendonk gerufen. Dort steckte ein Pony bis zum Hals in einem Schlammloch fest.

Das Tier soll vorher von einem Reiterhof in der Nähe ausgebüxt sein.

„Das Tier ist offenbar unbemerkt in den Morast gelaufen und richtig durch den Schlamm gewatet. Dadurch ist es immer tiefer in den Boden gesackt“, sagt Einsatzleiter Heinz Tepest. Wie lange das Pony von dem Reiterhof verschwunden war und im Schlamm festgesteckt hat, wisse man nicht genau. Als die Anwohner das Tier in dem Morast entdeckten, haben sie sofort die Feuerwehr gerufen.

  • Tierischer Einsatz in Kleve : Feuerwehr rettet Pferde aus Morast

Ein Tierarzt half den Feuerwehrleuten bei der Rettung und gab dem Pony ein Beruhigungsmittel. Mit Hilfe von Schläuchen, Gurten und Muskelkraft holten die Einsatzkräfte das Tier aus dem Schlamm. Nach etwa eineinhalb Stunden war der Einsatz der Feuerwehrleute aus Kevelaer beendet. Das Pony und seine Besitzer kamen mit dem Schrecken davon.

Mehr von RP ONLINE