1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Polizisten in Kevelaer nach Coronainfektion wieder zurück im Dienst

Nach Coronainfektion : Polizeiwache: Alle Beamten wieder gesund im Dienst

Einige Beamte der Wache in Kevelaer hatten sich infiziert.

Das Coronavirus hatte in Kevelaer auch nicht vor den Ordnungshütern Halt gemacht. Wie berichtet, hatten sich im März einige Beamte der Polizeiwache mit dem Virus infiziert. Es hatte entsprechende Symptome gegeben, daraufhin wurden die Polizisten getestet. Die betroffenen Beamten wurden in Quarantäne geschickt, ebenso wie ihre Kollegen, mit denen die Infizierten Kontakt hatten. Man habe die Maßnahmen getroffen, die laut Gesundheitsamt und Robert-Koch-Institut in einem solchen Fall angezeigt sind.

Jetzt kann die Pressestelle der Kreispolizei Entwarnung geben. „Alle Beamten sind wieder gesund und mittlerweile auch wieder im Dienst“, berichtet eine Polizeisprecherin. Sie betonte auch noch einmal, dass die Sicherheit nie gefährdet gewesen sei. Die Besetzung der Wache sei trotz der Ausfälle weiterhin sichergestellt gewesen. Der Betrieb war nie eingeschränkt und die Wache zu den üblichen Zeiten geöffnet, heißt es. Die Wache in Kevelaer ist  nicht rund um die Uhr besetzt. Nachts fahren die Streifen aus Goch oder Geldern auch das Gebiet der Marienstadt an.

Ohnehin habe man bei der Polizei im Kreis Kleve im Moment großes Glück, wie die Sprecherin meint. „Aktuell gibt es bei uns keine Coronafälle“, sagte sie am Dienstag.

Auch für die Polizeibeamten gilt die Anweisung, direkten Kontakt zu anderen wenn möglich zu vermeiden, sich oft die Hände zu waschen und in die Armbeuge zu niesen. Doch im Einsatz sei es oft nicht so einfach, sich zu schützen. Die Beamten hätten zwar Schutzmasken im Wagen, aber im Einsatzfall stehe immer die Gefahrenabwehr an erster Stelle. Dann wird es oft schwierig, im direkten Kontakt die Sicherheitsmaßnahmen zu Corona einzuhalten.