1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Polizei entdeckt Hanfplantage in Kevelaer Winnekendonk

250 Pflanzen in drei Gewächshäusern : Hanfplantage in Winnekendonk entdeckt

Eine ganze Plantage mit Hanfpflanzen hat die Polizei am Montag in Winnekendonk ausgehoben. Zwei Männer hatten dafür Gewächshäuser gemietet.

Es war ein Zufall, der die Polizei jetzt zu einer Hanfplantage in Winnekendonk führte. Ein Zeuge hatte die verdächtigen Gewächse entdeckt und sofort die Beamten verständigt. Die staunten nicht schlecht, als sie sich das Gelände am Wissener Weg am Rande von Winnekendonk näher ansahen. „Die Plantage war ziemlich groß und sehr gepflegt“, berichtet Polizeisprecherin Christina Pitz. Die Pflanzen standen in vollem Grün in Reih und Glied in drei Gewächshäusern, teilweise war das „Gras“ zwischen Salatköpfe gesetzt worden. Ein 31-jähriger Mann aus Kevelaer hatte die Hallen angemietet und gemeinsam mit einem 36-jährigen Komplizen die Pflanzen dort angebaut.

In den Hallen befand sich nicht nur die Plantage, sondern auch ein kleines Gehege mit Hühnern und Enten. Auch dort waren, offenbar zur Dekoration, einige Hanfpflanzen aufgestellt worden.

Ein Gewächshaus mit kleinen Pflanzen zur Anzucht. Foto: Polizei

Insgesamt zählten die Beamten am Ende mehr als 250 Pflanzen, weit mehr als man üblicherweise für den Eigenbedarf benötigt. Daher nahm die Polizei die beiden Männer auch am Montagvormittag in ihrer Wohnung vorläufig fest. Die Räume wurden anschließend auch noch durchsucht. Die Männer werden aber vermutlich wieder auf freien Fuß gesetzt, weil sie einen festen Wohnsitz haben.

Hanfpflanzen standen auch im Salatbeet. Foto: Polizei

Von ihren Hanfpflanzen werden sie allerdings nichts mehr vorfinden. Die Plantage stellte die Polizei sicher und vernichtete die Grünpflanzen.

Erntereif waren die Gewächse ohnehin noch nicht, da der Hanf noch nicht geblüht hat. Das lag vielleicht auch daran, dass in den Gewächshäusern nicht die idealen Bedingungen für solche Art von Pflanzen herrschten. Üblicherweise werden dafür spezielle Lampen eingesetzt, hier beließen es die beiden Männer bei Sonnenlicht. Daher wäre der Wirkstoffgehalt der Drogen auch nicht so hoch gewesen, so die Polizeisprecherin. Bei Gelände handle es sich um eine frühere Gärtnerei, der Besitzer, der die Anlage vermietet hatte, sei noch nicht befragt worden.