Parookaville, Q-Base und Haldern Pop: 2019 gibt es viele Konzert

Musik am Niederrhein : Hier gibt es was auf die Ohren

Wer Konzerte unter freiem Himmel liebt, muss nicht weit fahren. In der Umgebung haben die Fans die große Auswahl. Von gemütlichen Events bis zum Mega-Open-Air ist alles dabei. Eine Übersicht.

1500 Zuschauer Im vergangenen Jahr macht die Waldbrandgefahr dem Geldernsein-Festival einen Strich durch die Richtung. Diesmal soll es dann klappen. Karten für das dreitägige Konzert vom 30. August bis 1. September in der idyllischen Umgebung des Holländer Sees sind bereits erhältlich. Und die Bands sind den Veranstaltern treu wie Roger Bruns vom Organisationsteam berichtet. 90 Prozent der Musiker, die bereits für das vergangene Jahr zugesagt hatten, wollen auch diesmal auftreten.

5000 Zuschauer Das erste Konzert von Johannes Oerding in Walbeck am 14. Juni war sofort ausverkauft. Kein Wunder, schließlich hat der aus Kapellen stammende Musiker ein Heimspiel in Geldern. Wegen der großen Nachfrage gibt es ein Zusatzkonzert am Sonntag, 16. Juni. Auch da werden dann vermutlich 5000 Zuschauer kommen. Fans sollten also nicht mehr so lange mit dem Kartenkauf zögern.

7000 Zuschauer Das legendäre Woodstockfestival feiert in diesem Jahr den 50. Geburtstag. Kein Wunder also, dass auch beim Haldern-Pop-Festival an das Ereignis erinnert wird. Schließlich gilt das Festival als Woodstock vom Niederrhein. Musiker wie Michael Kiwanuka hätten sich sicherlich auch in den USA vor 50 Jahren auf der Bühne gut gemacht. Er gehört zu den ersten Künstlern, die bestätigt sind. Der Kartenverkauf für das Open-Air vom 8. bis 10. August auf dem Reitplatz an der Lohstraße läuft wie immer bestens. Noch gibt es Tickets. Lange warten sollte man aber nicht mehr.

8000 Zuschauer Courage ist das Festival für die ganze Familie. Der Kreis Kleve holt regelmäßig die passenden Stars dafür zur beeindruckenden Kulisse vor Schloss Moyland. Bislang ist nur Wincent Weiss als Künstler bestätigt, doch der Vorverkauf läuft bereits super, wie Kreissprecherin Ruth Keuken erläutert. Mehr als 1500 Karten für das Konzert am 29. Juni sind schon weg. Der Vorverkauf wird sicher noch anziehen wenn weitere Musiker bekannt gegeben werden. Für Familien besonders erfreulich: Die Karten kosten nur 10 Euro.

20.000 Zuschauer Im vergangenen Jahr spielten unter anderem Revolverheld und Johannes Oerding beim Open-Air in Bocholt. Diesmal wird Pur zum ehrwürdigen Stadion am Hünting kommen. Und die Veranstalter vom Stadtmarketing sind zuversichtlich, dass weit mehr Fans als noch im vergangenen Jahr kommen. Der Vorverkauf laufe super an, die Organisatoren rechnen mit 20.000 Zuschauern, etwa so viel wie beim Gönemeyer-Gastspiel vor einigen Jahren.

40.000 Zuschauer Q-Base ist verrückt. Riesenmassen strömen regelmäßig zur Mega-Hardstyle-Party am Airport ohne dass dafür in der Region überhaupt geworben wird. Denn der Großteil der Fans kommt aus den Niederlanden. Per Bus werden sie nach Weeze gebracht und feiern dort die Nacht bis zum frühen Morgen bei harter Housemusik durch. Diesmal gibt es ein verändertes Konzept. Die Gigantonamie wird bleiben. Auch am Sound wird sich am 7. September nicht viel ändern. Es wird hart, schnell und elektronisch.

Foto: ja/dpa infografik

85.000 Zuschauer Parookaville ist zuschauermäßig die einsame Nummer eins in der Umgebung. Inzwischen gehört das Electro-Dance-Spektakel am Airport ohnehin zu den größten Festival in Deutschland überhaupt. Für die Stars der Szene ist ein Besuch in Weeze fast schon Pflichtprogramm. Und der Andrang der Fans ist erneut riesig. Über 90 Prozent aller Visa, wie die Tickets für die fiktive Festivalstadt heißen, sind bereits verkauft. Aktuell sind nur noch vier Kategorien verfügbar. Es gibt noch Karten für das komplettes Wochenende mit Camping auf der Fläche Mellow Fields, Wochenend-Tickets ohne Campen, Tageskarten für Sonntag und letzte Unterkünfte im Deluxe Camp. Demnächst soll die so genannte Resale-Plattform geöffnet werden. Hier können Fans Tickets anbieten, die sei selbst nicht nutzen können. Das Festival findet vom 19. bis 21. Juli stattfinden.

Mehr von RP ONLINE