Parookaville 2024 Achtung! Diese Gegenstände sind auf dem Gelände verboten

Weeze · Das mehrtägige Campen gehört für viele Fans des Parookaville-Festivals auf dem Airport Weeze einfach dazu. Doch dabei gibt es einiges zu beachten. Viele Gegenstände sind auf dem Gelände verboten – darunter auch durchaus alltägliche Dinge. Wir geben einen Überblick.

 Viele Parookaville-Besucher campen mehrere Tage auf dem Festival-Gelände.

Viele Parookaville-Besucher campen mehrere Tage auf dem Festival-Gelände.

Foto: Parookaville

Vom 17. bis 21. Juli steigt das Parookaville-Festival am Airport Weeze. Während viele der rund 225.000 Besucherinnen und Besucher, die erwartet werden, einen Tagesausflug zu einem der größten Festivals in Deutschland machen werden, haben sich andere gleich ein paar Tage Urlaub genommen. Denn traditionell verbringen Hardcore-Fans der elektronischen Musik gleich mehrere Tage und Nächte auf dem Gelände.

Beim Camping auf einem Musik-Festival dieser Größenordnung gibt es natürlich eine Reihe von Dingen, die nicht fehlen dürfen: Zahnbürste, Grillfleisch, das perfekte Festival-Outfit und natürlich reichlich Alkohol.

Parookaville 2024: Das Line-up –​ diese Stars sind am Start
48 Bilder

Von Elektro bis Schlager – diese Acts sind am Start

48 Bilder
Foto: James Bridle

Doch Achtung! Es gibt im Gegenzug auch eine ganze Liste von Gegenständen, die auf dem Parookaville-Gelände untersagt sind. Darunter auch Dinge, mit denen der ein oder andere Festivalgänger vielleicht nicht unbedingt gerechnet haben dürfte.

Wir haben die wichtigsten Gegenstände zusammengefasst, die bei Parookaville verboten sind und dementsprechend am Eingang von den Kontrolleuren eingesammelt werden:

  • Banner, Schilder, Symbole oder Flugblätter aller Art
  • Drohnen
  • Fackeln
  • Glasflaschen/-behälter aller Art (auch Parfums, Make-up, etc.)
  • Megaphones
  • politische oder religiöse Gegenstände aller Art
  • Powerbanks (handelsübliche Powerbanks, die in eine Hosentasche passen, sind erlaubt, größere nicht)
  • Professionelle Foto-, Film-, Videokameras und Audioaufnahmegeräte (Digitalkameras und GoPros sind erlaubt)
  • Pyrotechnik
  • Regenschirme
  • Selbstgebaute Musikanlagen
  • Selfiesticks
  • Spiritus, Benzin oder anderer brennbare Flüssigkeiten
  • Trockeneis
  • Vuvuzelas
  • Wunderkerzen

Die Veranstalter machen darüber hinaus noch auf ein paar weitere Besonderheiten aufmerksam:

Glasverbot

Auf dem gesamten Gelände herrscht ein grundsätzliches Glasflaschenverbot. Getränke und Lebensmittel können in Tetrapaks, PET-Flaschen oder Dosen mitgebracht werden.

Tiere

Wer Haustiere besitzt, muss bei Parookaville auf die Begleitung von Hund oder Katze verzichten. Tiere haben auf dem Gelände keinen Zutritt.

Drogen

Während der Konsum von Cannabis in der erlaubten Menge von 25 Gramm pro Person erlaubt ist, fahren die Parookaville-Macher in Bezug auf illegale Drogen eine Null-Toleranz-Strategie. Wer erwischt wird, wird umgehend der Polizei übergeben und erhält keinen Zugang mehr zum Festival.

Medikamente

Verschreibungspflichtige Medikamente dürfen hingegen mitgebracht werden. Die Veranstalter bitten darum, Medikamente in der Originalverpackung zusammen mit einer ärztlichen Bescheinigung mitzubringen.

Grillen

Grillen ist grundsätzlich erlaubt – allerdings nicht mit Gasgrills, sondern lediglich mit Einweg- oder Dreibein-Grills beziehungsweise Gas-Campingkochern.

Musik

Es ist erlaubt, eigene Musik zu hören. Die Veranstalter weisen allerdings darauf hin, dass keine Aggregate oder Autobatterien erlaubt sind. Kleinere Bluetooth-Boxen werden geduldet, solange sie über die originalen Akkus/Batterien betrieben werden. Es dürfen keine selbst gebauten Zusatzbatterien oder Ähnliches verwendet werden.

Die komplette Liste mit den wichtigsten Informationen zum Campen und allen verbotenen Gegenständen gibt es auf der offiziellen Website von Parookaville.

(dab)