Parookaville-Festival 2018: Besucher warten auf Einlass

Festival in Weeze : Besucher von Parookaville warten auf Einlass

Vergangenes Jahr ging am Anreisetag zum Parookaville-Festival in Weeze nichts mehr. Dieses Jahr läuft die Anreise bislang ohne größere Probleme - warten müssen die Besucher nun aber am Einlass.

Die Anspannung dürfte am Donnerstagmorgen riesig gewesen sein bei den Parookaville-Veranstaltern. Denn der Anreisetag ist heikel: 80.000 Besucher sollen zum Festival nach Weeze kommen. Das war in den vergangenen Jahren oft zu viel für die Straßen in der kleinen Gemeinde mit gerade mal knapp 11.000 Einwohnern.

Das sollte nicht wieder passieren. Und am Donnerstagvormittag sah es ganz so aus, als greife das neue Verkehrskonzept.

Während es auf den Straßen meist ohne lange Wartezeiten voran ging, staute sich allerdings die Besuchermenge vor dem Einlass zum Festival. Wer nämlich sofort auf das Gelände wollte, musste bis 10 Uhr warten - erst dann wurde die Campsite geöffnet. Um 13 Uhr warteten noch rund 15.000 Besucher auf den Einlass, teilte die Polizei unserer Redaktion mit.

Die Veranstalter bitten die Besucher, die ausgeschilderten Strecken zu fahren und das Navi auszuschalten. Laut unserer Reporter vor Ort fährt man so zwar einen Umweg zum Festival, allerdings läuft der Verkehr flüssig. Auf manchen Straßen sind viele Autos unterwegs. Aber sie rollen. An den Kreuzungen nach der Autobahnabfahrt regeln Polizisten den Verkehr, leiten neuankommende Festival-Besucher um, wenn es auf der einen Strecke zu voll wird.

Ein Sprecher der Polizei Kleve bestätigt den Eindruck. „Es läuft sehr gut. Es hat sich heute Morgen mal für eine kurze Zeit gestaut, aber dann haben wir die Ausweichrouten bedient.“ Kurzfristig seien nochmal neue Schilder aufgestellt worden, die den Besuchern den Zweifel nehmen sollen, dass sie sich womöglich verfahren haben könnten. „Wir haben aus dem letzten Jahr gelernt. Die Parkplätze für den Campingplatz waren schon früher geöffnet. Wir sind immer im konstruktiven Austausch mit den Veranstaltern, die sehr bemüht sind, die alle wirklich bemüht sind“, sagt der Polizeisprecher.

Er ist optimistisch, dass es den Tag über keine großen Staus auf dem Weg zum Festival gibt. Am Nachmittag rechnet die Polizei mit einer zweiten Anreisewelle.

Hier geht es zur Bilderstrecke: So läuft die Anreise zum Parookaville-Festival 2018

(zel/vsm/see)
Mehr von RP ONLINE