Parookaville 2019: Fans stehen bei Abreise auf der Autobahn im Stau

Parookaville-Abreise : Fans stehen auf der Autobahn im Stau

Die Abreisewelle von Parookaville läuft. Auf der Autobahn stecken die Fans im Stau - auch wegen einer Baustelle. Insgesamt haben sich bisher 13 Unfälle bei der An- und Abreise des Festivals ereignet.

Nachdem die Abreise vom Parookaville-Festival zunächst ohne nennenswerte Verkehrsprobleme begann, meldete die Polizei um 12 Uhr am Montag einen größeren Stau auf der A57. Weil zwischen den Abschlussstellen Sonsbeck und Alpen eine Baustelle ist, kann der Verkehr dort nur eine Spur nutzen. Dadurch staut sich der Verkehr zurück bis zur Anschlussstelle Uedem/Kervenheim.

Die Fans sind dick bepackt auf dem Heimweg. Foto: Latzel
Parookaville 2019: Die große Abreise

Auch vom Festivalgelände bis zur B 9 gebe es zähfließenden Verkehr, so Polizeisprecher Michael Ermers. Ab der Bundesstraße entspanne es sich dann wieder.

Die Bilanz zum Festival fällt aus polizeilicher Sicht bislang positiv aus. Am Anreisetag, Donnerstag und an den drei folgenden Veranstaltungstagen wurden insgesamt 36 Strafanzeigen aufgenommen, darunter waren ein Widerstand gegen Polizeibeamte, elf Körperverletzungsdelikte, fünf Verstöße gegen die Betäubungsmittelkriminalität, elf Diebstähle und zwei Sachbeschädigungen. Eine Person wurde in diesem Jahr vorläufig festgenommen, zwei Personen wurden in Gewahrsam genommen, 16 Personen erhielten einen polizeilichen Platzverweis und eine Blutprobe wurde angeordnet. Bei zwei Personen wurde ein Haftbefehl vollstreckt. Nach Zahlung der geforderten Geldstrafe wurden sie entlassen.

Bei der An- und Abreise ereigneten sich bislang insgesamt an allen Tagen 13 Verkehrsunfälle, davon drei mit Leichtverletzten, so die Polizei.

(zel)
Mehr von RP ONLINE