Parookaville 2018 - Legendäres Flugzeug Dakota DC 3 hebt in Weeze ab

Legendäres Flugzeug in Weeze : Mit dem Rosinenbomber über Parookaville

Vom Flughafen in Weeze können Flugzeugfans am Samstag mit der legendären Dakota DC 3 abheben.

Zur Zeit der Luftbrücke der Alliierten nach Berlin war der Rosinenbomber legendär. So hatte die Bevölkerung die Flugzeuge getauft, die Lebensmittel in die Stadt brachten. Der Name nimmt Bezug auf die freiwilligen Hilfspakete, die die amerikanischen Flugzeugbesatzungen vor der Landung und vor der eigentlichen Verteilung an kleinen selbstgebastelten Fallschirmen abwarfen, um den wartenden Kindern eine Freude zu machen. Die abgeworfenen Päckchen enthielten meistens Schokolade und Kaugummi und vermutlich auch Rosinen. So kamen die Flugzeuge zu ihrem Namen.

Jetzt haben alle die Gelegenheit, in einen dieser Rosinenbomber zu steigen. Die legendäre Dakota DC 3 „Prinses Amalia“ von DDA Classic Airlines ist in Deutschland unterwegs. Am Samstag, 21. Juli, landet sie am Flughafen Weeze.

Zweimal, um 12 und um 14 Uhr, startet die DC 3 zu jeweils 30 Minuten langen Rundflügen. Der Flug kostet 150 Euro pro Person. Anmelden kann man sich bereits jetzt über die Internetseite www.dutchdakota.nl. Es ist aber auch möglich, spontan zum Flughafen zu kommen. Wenn noch Plätze frei sind, können Gäste sich noch an Ort und Stelle anmelden. Einen Überblick, wie viele Plätze noch frei sind, gibt es ebenfalls auf der Internetseite. In der Maschine können jeweils 18 Gäste mitfliegen. Der Flug am Samstag ist besonders attraktiv, weil zu der Zeit auch das Parookaville-Festival am Airport stattfindet. Aus der Dakota haben die Passagiere den besten Überblick auf das Gelände.

Der legendäre Rosinenbomber startet vom Flughafen Weeze. Foto: Dutch Dakota Association. Foto: Dutch Dakota Association

Die „Prinses Amalia“ ist ein Douglas DC-3-Flugzeug und ist stolze 74 Jahre alt. Nach dem Zweiten Weltkrieg erwarb der Niederländische Prinz Bernhard die DC-3 und ernannte die Dakota PH-PBA zum ersten Regierungs-Flugzeug. Nach fast 30 Jahren Dienst wurde sie 1975 in den Ruhestand geschickt und erhielt einen Platz im Aviodome Museum am Flughafen Amsterdam-Schiphol. In den 90er Jahren hatte Prinz Bernhard die Idee, die alte Dame wieder flugtauglich zu machen. Mit Hilfe der Dutch Dakota Association und KLM wurde sie restauriert. Anfang 2018 hat sie wieder die Original-Farbe des Regierungs-Flugzeugs bekommen.