Kevelaer: Parkende Autos am Asylheim mit Steinen beworfen

Kevelaer : Parkende Autos am Asylheim mit Steinen beworfen

Eine Serie von Beschädigungen an parkenden Autos sorgt bei vielen Anwohnern in der Gelderner Straße für Aufregung. Wie die Polizei auf RP-Anfrage berichtet, gab es eine ganze Reihe von Vorfällen. Die Kripo ermittelt.

Insgesamt sieben Straftaten sind der Polizei seit Februar angezeigt worden. In allen Fällen sollen Unbekannte Steine auf parkende Autos geworfen haben. Der Polizeisprecher listete die Fälle gestern auf: Am 6. Februar war die Heckscheibe an einem schwarzen Peugeot beschädigt worden, am 14. Februar hatte ein silberner Touran Dellen am Kofferraum. Beim selben Wagen ging knapp eine Woche später dann die Heckscheibe zu Bruch. Am 23. Februar wurde die Windschutzscheibe an einem blauen Nissan Micra beschädigt, zwei Tage später ebenfalls die Windschutzscheibe an einem schwarzen Seat Leon. Einen schwarzen Peugeot beschädigten die Unbekannten zwischen dem 2. und 4. März gleich mehrfach. Steine müssen gegen Motorhaube, Kotflügel und Windschutzscheibe geworfen worden sein. Der letzte Vorfall ereignete sich in der Nacht zu gestern. Da zersplitterte die Heckscheine eines silbernen Mercedes.

Alle Fälle hätten sich in unmittelbarerer Nähe zum Asylbewerberheim ereignet, so Polizeisprecher Michael Ermers. Opfer hätten die Vermutung geäußert, dass die Täter aus diesem Umfeld stammen. "Diesen Hinweisen gehen unsere Beamten natürlich nach und überprüfen das", erläutert der Polizeisprecher.

Die Kriminalpolizei ist eingeschaltet und ermittelt momentan auch in der Unterkunft. Noch würden die Untersuchungen laufen. Konkrete Personen habe die Polizei für die Straftaten noch nicht im Blick. Im Polizeibericht seien die Vorfälle nicht aufgetaucht, weil einfache Sachbeschädigungen dort nicht gemeldet werden, so der Polizeisprecher. Anders sei das, wenn es eine ganze Serie in einer Nacht geben würde.

Nach der Häufung der Vorfälle geht die Polizei aber auch an der Gelderner Straße von einer Serie aus.

(zel)
Mehr von RP ONLINE