1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Offene Ganztagsschulen in Weeze: Anna-Stift übernimmt Trägerschaft

Offene Ganztagsschulen in Weeze : Anna-Stift übernimmt Trägerschaft für OGS

Die Jugendhilfe-Einrichtung aus Goch ist jetzt für den Offenen Ganztag in den beiden Weezer Grundschule zuständig und übernimmt damit unter anderem die Nachmittagsbetreuung.

Zum Schulalltag vieler Grundschüler gehört, dass sie in der Schule zu Mittag essen und dort auch den Nachmittag bis 16 Uhr verbringen, mit Hausaufgabenbetreuung, Teilnahme an Sport- und Spielgruppen oder Arbeitsgemeinschaften (AG). Offene Ganztagsschule heißt das, kurz OGS. Die beiden Weezer Grundschulen Petrus-Canisius (PC) und Marienwasser haben im neuen Schuljahr einen neuen Träger für ihre OGS: das Anna-Stift, eine Jugendhilfe-Einrichtung mit Sitz in Goch. Zu einem Begrüßungsnachmittag trafen sich die pädagogischen Fachkräfte, die Schulleiterinnen und die Team- und Standortleiterinnen im Außenbereich der Marienwasserschule.

Bürgermeister Ulrich Francken dankte dem bisherigen Trägerverein zur Betreuung der Grundschulkinder, die „Verlässliche“, für ihre fast 20-jährige gute Arbeit und betonte, diese sei auch durch ehrenamtlichen Einsatz vieler Helfer möglich gewesen. „Jetzt beginnt eine neue Zeit“, sagte er und erklärte, die Gemeinde habe wiederum den „richtigen Partner“ gefunden. Sabine Voß vom Vorstand des Anna-Stifts formulierte die Zielsetzung der schulbezogenen Sozialarbeit ihrer Einrichtung mit „Leben und Lernen in Gemeinschaft“. Sie freue sich, dass das Anna-Stift den Zuschlag erhalten habe. Das Stift werde die erfolgreiche Arbeit der „Verlässlichen“ weiterführen. An der Finanzierung des Angebots ändere sich nichts. Es ist ein Mix aus Zuschüssen des Landes, Elternbeiträgen und Förderung durch die Gemeinde.

Pastor Klaus Martin Niesmann richtete ein Impulswort an die Anwesenden. In Anlehnung an das Eichendorff-Gedicht „Schläft ein Lied in allen Dingen…“ sagte er, das „Zauberwort“ der OGS-Arbeit heiße „Hingabe“. Es bedeute, dass „einer mit Leib und Seele bei der Sache“ sei.

Dirk Jasik, beim Anna Stift zuständig unter anderem für Schulprojekte und Schulsozialarbeit, sagte, man wolle die bisherige Arbeit der OGS stetig weiterführen. „Die Kinder sollen sich in der Schule wohl fühlen und Spaß haben“, sagte er. Eleonore Leuchtgens, Schulleiterin der PC-Grundschule, wertet das OGS-Konzept sehr positiv. Etwa 45 Prozent aller Kinder ihrer Schule nutzten das Angebot. „Es ist verlässlich und gibt berufstätigen Eltern Sicherheit“, sagte sie. Die Leiterin der Marienwasser-Schule, Andrea Schotten, bestätigte dies. „Der Bedarf an der Nachmittagsbetreuung steigt definitiv.“ Kinder aus allen Klassen nehmen daran teil, der Anteil der Erst- und Zweitklässler sei jedoch höher. Die Standortleiterin für die Marienwasserschule, Dagmar Janßen, erklärte, man wolle den Kindern Bezugsgruppen mit gleichbleibenden Ansprechpartnern sichern. Das fördere das Wohlbefinden besonders der I-Dötzchen, biete aber auch in Corona-Zeiten eine Sicherheit. Sabine Voß sagte, die enge Kooperation mit der Jugendeinrichtung Wellenbrecher und dem Netzwerk Weeze habe dem Anna-Stift eine schnelle Orientierung in der Gemeinde ermöglicht.