Fahrgäste üben massive Kritik Niersexpress von Krefeld nach Kleve – Probleme beim Start der Strecke

Niederrhein · Neue Technik, alte Probleme: Die Wiedereröffnung der Zugstrecke zwischen Krefeld und Kempen läuft mehr als holprig. Die Züge haben Schwierigkeiten, ausgerechnet wegen „Reparaturen auf der Strecke“.

 Am ersten Tag der Wiedereröffnung der Strecke mussten Fahrgäste wie hier am Bahnhof in Weeze lange auf den Niersexpress warten.

Am ersten Tag der Wiedereröffnung der Strecke mussten Fahrgäste wie hier am Bahnhof in Weeze lange auf den Niersexpress warten.

Foto: Eirik Sedlmair

Mancher hatte es geahnt, jetzt haben sich die Befürchtungen bestätigt: Die Wiedereröffnung der Bahnstrecke zwischen Krefeld und Kleve lief alles andere als problemlos. Im Gegenteil: Pendler berichteten von massiven Schwierigkeiten, sind verärgert. Besonders kurios: Als Grund für Verspätungen zwischen Kempen und Kevelaer wurde im Internet „Reparatur an der Strecke“ angegeben. Ausgerechnet auf einem Abschnitt, der ja gerade erst für viel Geld und mit großem Aufwand modernisiert wurde. Manche Fahrgäste sprachen schon von „Verschlimmbesserung“. Und nachdem es in den vergangenen Wochen massive Kritik an den Ersatzbussen auf der gesperrten Strecke gegeben hatte, wünschte sich der ein oder andere diesen ungeliebten Zustand ironisch schon wieder zurück: „Der Schienenersatzverkehr war zwar lästig, aber dafür kam er wenigstens pünktlich.“