Niederländer von Rees nach Weeze verfolgt

Verfolgung bis Weeze : Schwarzer Audi bremst Niederländer aus

Von Rees bis Weeze lieferten sich zwei Wagen eine dramatische Verfolgungsjagd.

Ein seltsamer Vorfall gibt der Polizei Rätsel auf. Nach bisherigen Erkenntnissen soll ein schwarzer Wagen einen Mann aus Didam über viele Kilometer bis zum Flughafen Weeze verfolgt haben.

Wie die Polizei berichtet, war der 32-Jährige Niederländer mit seinem Wagen am Samstagabend auf der A3 Richtung Rees unterwegs. Hier verließ er gegen 18 Uhr die Autobahn und bemerkte plötzlich hinter sich einen älteren schwarzen Audi. Der ihm unbekannte Wagen mit Klever Kennzeichen hatte offenbar die Verfolgung aufgenommen. Er hängte sich an das Fahrzeug des Niederländers, der über die B 67 Richtung Uedem und dann weiter Richtung Flughafen fuhr. Der Audi fuhr immer wieder nah auf und überholte schließlich auch. Gleich mehrfach habe der Wagen plötzlich abgebremst, um den Niederländer so zum Stoppen zu bringen, berichtet die Polizei.

Ganz dramatisch wurde es schließlich an der Ampelkreuzung Willy-Brandt-Ring/B9 in Weeze. Hier setzte sich der Audi erneut vor den Wagen des Niederländers und plötzlich stiegen die beiden Insassen aus. Die Situation war offenbar bedrohlich, denn der 32-Jährige gab Gas und fuhr weiter Richtung Flughafen. Wenig später folgte auch der schwarze Audi wieder. Der bog jetzt allerdings nicht auf das Flughafengelände ein, sondern fuhr weiter Richtung Wemb.

Der Niederländer, der für eine Sicherheitsfirma am Airport arbeitet, verständigte sofort die Polizei. Eine Streife rückte an, der schwarze Audi war allerdings nicht mehr aufzufinden. Der Niederländer gab an, dass  die Männer ein nordafrikanischen Aussehen gehabt haben sollen. Der Fahrer war mit einer roten Jacke bekleidet.

Die Männer seien ihm unbekannt, er könne sich nicht erklären, warum sie ihn verfolgt haben.

„Wenn das wirklich eine Verfolgung aus heiterem Himmel war, ist das schon starker Tobak“, so Polizeisprecher Ingo Schankweiler. Ob der Wagen schon auf der Autobahn hinter dem Niederländer gefahren sei, sei offen.

Die Polizei hofft jetzt auf Zeugen, die die wüste Fahrt beobachtet haben. Polizei in Goch unter der Telefonnummer 02823 1080 entgegen.