Kevelaer: Neue Wallfahrten für Radfahrer und Erzieher

Kevelaer : Neue Wallfahrten für Radfahrer und Erzieher

Passend zum Wallfahrtsjubiläum wird es neue Möglichkeiten geben, wie man dem Glauben und der Trösterin Maria nahe sein kann. Eine ist die Sonderwallfahrt für Erzieherinnen und Erzieher am 3. Mai. Die Gemeinschaftsaktion der Kindergärten St. Hubertus und St. Marien, der Pfarrgemeinde St. Antonius und der St.-Hubertus- Grundschule, beginnt mit einer Abfahrt um 14.45 Uhr am Peter-Plümpe-Platz. Von dort geht es zum Schloss Wissen und dann wieder zu Fuß zurück zur Gnadenkapelle.

"Auf dem Weg gibt es dann viele Momente, an denen man verweilen und geistig ausruhen kann", verriet Helga Drückers-Janßen von der St.-Hubertus-Grundschule. "Wir wollten nämlich nicht etwas organisieren, das für noch mehr Arbeit sorgt, sondern um Zeit zum Meditieren zu haben. Das Ganze hat bewusst das Thema 'Mit Maria Wegbegleiter sein', da sie eben die Trösterin der Betrübten ist und man sich auch selber einmal trösten lassen sollte." Auch ein spezielles Konzept wurde erarbeitet: "Wir haben extra Texte und Gebete ausgesucht und lassen den Tag später an der Gnadenkapelle gemütlich ausklingen", so Maria van Meegen vom Kindergarten St. Marien. Anmeldungen für die Wallfahrt bis zum 31. März an dicks@bistum-muenster.de schicken, und um die Kosten zu decken, werden vor Ort 2,50 Euro von den Teilnehmern eingesammelt.

Eine weitere neue Aktion ist die Fahrradwallfahrt am 30. April. Bis um 12.15 Uhr können sich alle interessierten Rennrad-, E-Bike-, Tourenrad-, Tandem-, Holland-, Kinderfahrrad und Mountainbike-Fahrer am Airport Weeze treffen. Der Ort wurde deshalb als Sammelpunkt ausgesucht, da etliche Teilnehmer per Auto aus ganz Deutschland kommen werden und ein dementsprechend großer Abstellplatz für die Wagen gebraucht wird. Bereits mehr als 100 Anmeldungen liegen vor und man kann sich generell bei t.selders@wallfahrt-kevelaer.de ankündigen. Aber auch spontan entschlossene Mitfahrer, die erst am eigentlichen Tag erscheinen, werden natürlich gerne mitgenommen. Eine "Zustiegsmöglichkeit" für Kevelaerer und Kinder wird es um 13.30 Uhr am Parkplatz Hülsparkstadion geben. Um 14 Uhr ist die Ankunft am Kapellenplatz geplant, wo ein Wortgottesdienst, ein Orgelkonzert von Elmar Lehnen, sowie die Einsegnung der Menschen und Räder vorgenommen wird. Danach gibt es die Möglichkeit, an einer ebenfalls kostenlosen Stadtführung teilzunehmen. Um 16.30 und 17.30 Uhr finden schließlich geführte Rückfahrten zum Airport Weeze statt, wobei die Teilnehmer selbst auch individuell ihre Rückreise antreten können.

Mehr Informationen zum Jubiläum "375 Jahre Wallfahrt" gibt es im Internet unter www.wallfahrt-kevelaer.de.

(cnk)
Mehr von RP ONLINE