Neue Ton-Technik für Kevelaer Der Sprung ins digitale Zeitalter

Kevelaer · Die Lautsprechertechnik im Konzert- und Bühnenhaus ist in die Jahre gekommen. Ein modernes System würde rund 350.000 Euro kosten. Das hat zu einer breiten Debatte geführt. Im Gespräch ist, einen externen Berater einzuschalten.

 Auch für den Marketingpreis war zusätzliches Equipment angemietet worden.

Auch für den Marketingpreis war zusätzliches Equipment angemietet worden.

Foto: Latzel

Das Konzert- und Bühnenhaus ist gewissermaßen die gute Stube der Stadt. Hier treten unterschiedlichste Künstler auf, finden Theateraufführungen statt oder Events wie der Marketingpreis. Zur guten Stube gehört auch ein guter Ton – das ist die Auffassung der Verantwortlichen für das Haus. Daher wird eine neue Technik gewünscht. Die derzeitige Anlage ist noch komplett analog und im digitalen Zeitalter längst nicht mehr zeitgemäß. Daraufhin war dem Tourismus- und Kulturausschuss im August eine mögliche neue Beschallungsanlage präsentiert worden. Die ist nicht ganz billig: Bei den Haushaltsberatungen waren 350.000 Euro für neue Tontechnik eingeplant worden, allerdings ist die Summe mit einem Sperrvermerk versehen.