Neue Strecken von Corendon als  positives Signal für Airport Weeze

Flughafen Weeze : Neue Strecken von Corendon als positives Signal

Mit guten Nachrichten ist der Airport Weeze, wie berichtet, in das neue Jahr gestartet. Nachdem die türkische Ferienfluggesellschaft Corendon Airlines bereits angekündigt hatte, im Sommer Flüge nach Antalya anzubieten, sind drei weitere Corendon-Strecken dazugekommen: Kreta, Rhodos und Hurghada.

Kein Wunder, dass Flughafengeschäftsführer Ludger van Bebber erklärt: „Wir freuen uns über die Entscheidung, im Sommer nun gleich vier neue Ferienflugziele ab Weeze anzubieten. Eine sehr gute Nachricht für unsere Kunden und die Reisebüros der Region.“

Fatih Tunc, Produktmanager von Corendon Airlines, erläutert die Gründe, die aus seiner Sicht für Weeze sprechen: „Unser neuer Abflughafen Weeze ist gut erreichbar, die Wege sind kurz und besonders Familien mögen den stressfreien Ferienbeginn an einem regionalen Flughafen.“ Man sei überzeugt, dass die vier Ferienziele, die Corendon im Sommer erstmals vom Airport Weeze aus anbietet, bei den Kunden am Niederrhein und in den Niederlanden sehr gut ankommen.

Auch Flughafensprecher Holger Terhorst spricht von einer „tollen Nachricht“ für den Flughafen und einer „guter Partnerschaft“. Die neuen Strecken haben ein Passagiervolumen von rund 30.000 Fluggästen. Die Ziele werden erst einmal nur im Sommer von Juni bis Ende Oktober bedient. Mit den neuen Strecken könnten die Verluste durch den Abzug der Ryanair-Maschinen nicht aufgefangen werden, es sei aber ein gutes Signal. „Das ist jetzt erst einmal der Start. Es ist normal, dass der Partner schaut, wie das Geschäft läuft und dann entscheidet, ob er sukzessive sein Engagement noch ausbaut.“

Die Fluggastzahlen waren drastisch zurückgegangen. Grund ist die Reduzierung von Strecken in Weeze. Ausgelöst wurde diese Entwicklung dadurch, dass Ryanair die Airline Laudamotion übernommen und in die eigene Linie Lauda überführt hat. Dadurch verlagerten die Iren Kapazitäten nach Düsseldorf. Um den Flugbetrieb sicherzustellen, hatten Kreis und Gemeinde Weeze 1,9 Millionen Euro Kredit zugesagt.