Kevelaer: Neue Infos zu Parookaville 2018

Kevelaer: Neue Infos zu Parookaville 2018

Zum Jahreswechsel haben die Organisatoren von Deutschlands größtem Electronic Music Festival die Zusagen weiterer Top-DJs angekündigt. Außerdem gibt es aktuelle Informationen über den Kartenverkauf und die neu geschaffene Campingfläche.

Der Jahreswechsel markiert für Fans elektronischer Musik die Mitte zwischen "nicht mehr PV 2017" und "noch nicht PV 2018". Während sich einige in geselligen Jahresrückblicksrunden an die Höhepunkte des Festivals erinnern, stürzen sich andere gierig auf die neuesten Informationen über die kommende Ausgabe (Termin: 20. bis 22. Juli). Zu den größten Bekanntmachungen bislang gehörte die Aufteilung des Campinggeländes auf zwei voneinander unabhängige Flächen mit jeweils gleicher Infrastruktur und die Zusagen von Robin Schulz, Hardwell und Steve Aoki, der damit zum vierten Mal in Folge dabei sein wird und erster Kandidat für den Titel des inoffiziellen Parookaville-Bürgermeisters sein dürfte.

Und nachdem sich so mancher der 80.000 Besucher in diesem Jahr aufgrund der zum Ende hin eher bescheidenen Wetterbedingungen nicht nur matschige Füße geholt hatte, wurde auch die Mitteilung, dass die Laufwege im nächsten Jahr mit mehr als 100.000 Quadratmeter Holzplatten ausgelegt werden, dankend aufgenommen. Damit bewiesen die Veranstalter erneut, dass sie die Ankündigung, jedes Jahr dazulernen und den Komfort steigern zu wollen, konsequent umsetzen.

Das war Parookaville 2017

Zum Jahreswechsel wurden jetzt weitere DJ-Namen für das Line-up 2018 bekanntgegeben. Dazu gehören neben Showtek, W&W, Kungs und Lost Frequencies auch Axwell ° Ingrosso, die mit "More than you know" auch bei vielen Radio-Hörern für einen Sommer-Ohrwurm gesorgt haben, Armin van Buuren, der mit der Reihe "A State of Trance" seit Jahren Maßstäbe setzt, und Martin Garrix. Der Niederländer belegte im ablaufenden Jahr zum zweiten Mal in Folge Platz 1 der weltweiten DJ-Liste und erhielt bislang 45 Platin-Auszeichnungen. Mit 21 Jahren. Da wundert es nicht, dass, nachdem im November binnen zwei Stunden 90 Prozent aller Tickets verkauft waren, mittlerweile nur noch Restkarten der Kategorien Full-Weekend Visa mit Campsite B und einzelne Hotelpakete verfügbar sind. Normale und VIP-Tagestickets gibt es nur noch für den Sonntag, an dem unter anderem Armin van Buuren und Hardwell auflegen werden.

  • Goch/Weeze : Zweite Campingfläche für Parookaville 2018 geplant

Nach der Bekanntgabe, dass es zwei Campingflächen geben wird, hatten sich viele Fans gefragt, inwiefern die unterschiedlichen Bereiche zugänglich sind und wo die Eröffnungsparty am Donnerstag stattfinden wird. Dazu äußerte sich auf RP-Anfrage die Firma Radar in Bochum, die seit der Festivalpremiere 2015 die Parookaville-Medienbetreuung koordiniert: "Für Parookaville ist die Aufteilung der beiden Campsites etwas Neues, andere Festivals haben solche Flächenaufteilungen allerdings schon länger - und auch da gibt es immer nur die Möglichkeit, die Fläche zu betreten, die man gebucht hat. Da viele Gäste im ersten Moment gerne das buchen, was sie bereits kennen, wollten wir mit einem günstigeren Preis die neue Campsite zum Kennenlernen anbieten. Wir sind uns sicher: Campsite B wird ein Geheimtipp, mit zahlreichen Specials, die wir noch im Frühjahr bekannt geben.

Parookaville: Polizisten feiern mit Festivalbesuchern

Außerdem: Die große Pre-Party am Donnerstag wird auf das Desert Valley ausgeweitet, das für alle Campsite-Bürger ebenso wie der Penny-Square auf Campsite A zugänglich sein wird", so Philip Christmann von Radar. Dazu kommt die Ankündigung, auch das "Sauberkeitskonzept von den Sanitärstationen über die Reinigung bis zur Entsorgung weiterentwickeln" zu wollen - zu Beginn des Jahres also alles gute Nachrichten für die Parookaville-Bürger.

Und wer doch noch einmal zurückblicken möchte, dem sei das offizielle Video zu PV 2017 ans Herz gelegt. Zu finden ist es im Internet unter https://youtu.be/gYXMaB-e1zw

Hier geht es zur Bilderstrecke: Parookaville 2017 - Eindrücke vom zweiten Tag

(RP)