WEEZE: Neue dreiste Betrugsmasche

WEEZE : Neue dreiste Betrugsmasche

Eine besonders dreiste Betrugsmasche erlebte jetzt ein 83-Jähriger. Am Mittwoch gegen 18 Uhr bekam der Weezer einen Anruf von einem angeblichen Mitarbeiter des Bundeskriminalamts (BKA). Der Anrufer erklärte, man habe eine kriminelle Bande festgenommen, bei der ein Taschenkalender gefunden worden wäre.

In diesem sei der Name des 83-jährigen Mannes vermerkt. Der angebliche BKA-Mitarbeiter befragte den Senior nach Wertsachen und Bargeld, woraufhin dieser seinen aktuellen Kontostand mitteilte. Gemeinsam überlegten sie, wie man das Geld sichern könne. Am nächsten Tag meldete sich der Anrufer erneut und schlug vor, das Geld auf ein Konto des BKA zu überweisen. Das sollte per PC-Überweisung erfolgen.

Am Freitagmorgen meldete sich der Anrufer erneut und dankte für die Überweisung. Besonders dreist: Der angebliche Polizist gab dem 83-Jährigen noch Tipps, wie er seine Wohnung sicherer machen könne. Er solle aber niemandem etwas erzählen. Das tat der Senior allerdings doch und so flog die Sache auf. Jetzt ermittelt die Polizei. Bisher ohne Erfolg.

(RP)
Mehr von RP ONLINE