Neubau wird voraussichtlich um 860.000 Euro teurer als geplant.

Rettungswesen : Rat gibt grünes Licht für Feuerwehrhaus in Wemb

Das Feuerwehrgerätehaus für Wemb soll gebaut werden. Obwohl der bisherige Kostenansatz von insgesamt 2,3 Millionen Euro nach Erkenntnissen der Planer nicht ausreicht und voraussichtlich um 860.000 Euro überschritten wird, entschied der Weezer Rat jetzt einstimmig, den geplanten Neubau durchzuführen.

„Die Freiwillige Feuerwehr ist ein hohes Gut, kein Luxus, sondern Notwendigkeit“, hatte Bürgermeister Ulrich Francken bereits in der Sitzung des Bau- und Umweltausschusses am 18. Juni gesagt. In dieser Sitzung hatte Ekkehard Voss vom Architekturbüro Tschoban Voss den Ausschuss eingehend informiert über die einzelnen Kostenpunkte des Gesamtprojekts. Auch Einsparungen wurden berücksichtigt und detailliert dargelegt. Der Ausschussvorsitzende Guido Gleißner betonte bereits in der Bauausschuss-Sitzung, die Feuerwehr Wemb leiste seit Jahren hervorragende Arbeit und sollte daher auch ein „adäquates und zukunftsorientiertes Gebäude in Aussicht gestellt bekommen“. Der Leiter der Weezer Feuerwehr, Michael Winthuis, wertete das Gesamtkonzept für das Gerätehaus als in erster Linie funktionell und notwendig auch im Hinblick auf die Nähe zum Airport Weeze.

Der Plan sieht eine Fahrzeughalle mit vier Stellplätzen sowie einen eingeschossigen Sozialtrakt mit Sitzungsraum und Umkleiden für insgesamt 45 Feuerwehrleute vor. Die Höhe der Fahrzeughalle wird 4,50 Meter betragen, es werden aus Sicherheitsgründen Sektionaltore statt Falltore eingebaut. Eingespart wurde die Dachbegrünung, der Waschplatz für die Feuerwehrfahrzeuge und eine Heizung für die Halle. Weitere Sparmaßnahme ist der Verzicht auf den Wandputz im Innenbereich.

Nach der Ausschuss-Sitzung hatten die Fraktionen beraten und kamen in der Ratssitzung schließlich zügig zum Beschluss. Guido Gleißner (CDU) sagte, das Feuerwehrgerätehaus sei unstrittig eine Notwendigkeit. Man müsse allerdings in die Zukunft schauen und auch an ein modernes und funktionelles Feuerwehrgebäude für Weeze denken. Auch die SPD-Fraktion sprach sich für den Bau des Gebäudes in Wemb aus. „Wir geben grünes Licht und tragen es mit“, so Norbert Thul.

In der Beschlussvorlage gab es noch die Alternative, weitere Sparmaßnahmen zu berücksichtigen. Dies lehnten die Fraktionen jedoch ab und beschlossen einstimmig, das Feuerwehrgerätehaus wie aktuell vorgestellt zu bauen und die erforderlichen Mittel im Haushaltsplan 2020 zur Verfügung zu stellen. Mit einer Fertigstellung ist nach Auskunft von Ekkehard Voss im November des kommenden Jahres zu rechnen.

Mehr von RP ONLINE