Kevelaer: Museum Kevelaer ist 100 Jahre alt

Kevelaer: Museum Kevelaer ist 100 Jahre alt

Genau vor 100 Jahren, am 16. März 1910, trafen sich 50 Kevelaerer Bürger in der Traditionsgaststätte "Goldener Apfel", um einen Museumsverein zu gründen. Der feiert jetzt gemeinsam mit dem Museum das seltene Jubiläum.

In einem Pressegespräch in Kevelaer stellten am Dienstag Landrat Wolfgang Spreen, Museumsdirektor Burkhard Schwering und Vorstandsmitglieder des Vereins das Programm der Festwoche vor. Wilhelm Flick gab zudem einen Überblick über den Inhalt der Festschrift, die zum Ereignis von fünf Aktiven aus dem Verein erstellt wurde. Intensive Archivarbeiten brachten viel fast Vergessenes zum Vorschein.

Chronik und Festwoche

Die Chronik enthüllt nicht nur die Gründungsphase und die frühe Entwicklung des Fördervereins, sondern tut auch als Nachschlagewerk für Wissenswertes aus der jüngeren Vergangenheit gute Dienste.

Dass der Landrat das Fest und seine Vorbereitung begleitet, liegt daran, dass das "Niederrheinsiche Museum Kevelaer" eine Einrichtung des Kreises ist. Kreis (zu 80 Prozent) und Stadt Kevelaer teilen sich die Kosten.

  • Goch : Führungswechsel im Museum Kevelaer

Der Wallfahrt und den vielen Pilgern hat die Stadt zu verdanken, dass das kulturgeschichtliche Museum nicht in der Kreisstadt, sondern in Kevelaer angesiedelt ist.

Vom 20. bis zum 28. März findet eine Festwoche mit vielen Vorträgen, Mitmach-Veranstaltungen und besonderen Museumsführungen statt.

Mehr dazu lesen Sie am Mittwoch in der Rheinischen Post.

Mehr von RP ONLINE