1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Mariä Himmelfahrt in Kevelaer unter Corona-Bedingungen

Besondere Gottesdienste von St. Marien : Päpstlicher Segen in Kevelaer

Der Bischof von Troyes zelebriert die Feierlichkeiten um das Hochfest Mariä Himmelfahrt . Es gelten die Corona-Bedingungen. Trotzdem dürfen sich Besucher über ein ausgefeiltes Programm freuen.

Die kirchlichen Feste standen seit dem Frühjahr unter dem Eindruck der Corona-Pandemie. „Auch in dieser besonderen Zeit wollen wir in Kevelaer - natürlich im Rahmen der geltenden Vorgaben - weiterhin unseren Glauben feiern“, sagt Domkapitular Gregor Kauling, der Rektor der Wallfahrt. So gibt es rund um den 15. August eine Vielzahl von besonderen Angeboten. Am Vorabend des Hochfestes (Freitag, 14. August) lädt die Gemeinde St. Marien zu einer geistlichen Abendmusik um 20 Uhr in die Basilika ein. Unter dem Motto „Himmel! Hoch! Jauchzend!“ wird der Abend von der Sopranistin Katharina Borsch, dem Basilikaorganisten Elmar Lehnen und Pastoralreferent Dr. Bastian Rütten gestaltet. Neben Werken von Rheinberger, Haas und anderen Komponisten stehen immer wieder lyrische und biblische Betrachtungen zum Fest im Zentrum dieser Feierstunde. Es gelten die üblichen Abstands- und Corona-Regeln. Aus diesem Grund dürfen auch nur maximal 150 Gäste teilnehmen.

Am Samstag, 15. August, feiert Bischof Marc Stenger um 10 Uhr ein Pontifikalamt in der Basilika. Bischof Stenger ist Bischof von Troyes in Frankreich und zudem Präsident von Pax Christi in Frankreich. So ergibt sich umso mehr eine Verbindung zu Kevelaer. Da die Basilika erwartungsgemäß recht voll sein wird und nur 150 Plätze zur Verfügung stehen, findet um 10.15 Uhr im Forum Pax Christi ein zusätzlicher Gottesdienst statt. Die anderen Gottesdienste des Tages bleiben wie derzeit üblich. Am Abend des 15. August lädt die Gemeinde um 20 Uhr zu einem Abendgebet, der Vigil, in die Basilika ein. Gebete, biblische und lyrische Texte und Musik stehen im Mittelpunkt dieser Lichtfeier. Im Anschluss gibt es eine corona-konforme Version der Lichterprozession. Auf dem Kapellenplatz findet eine kurze Lichterfeier statt. Die musikalische Leitung liegt bei Romano Giefer und Elmar Lehnen.

Am Sonntag, 16. August, findet traditionell die Äußere Feier zum Fest statt. Das feierliche Pontifikalamt mit anschließendem Päpstlichen Segen beginnt um 10 Uhr in der Basilika. Der päpstliche Segen wird - anders als sonst üblich - zum Abschluss in der Basilika gespendet. Zelebrant ist ebenfalls Bischof Stenger. Mit dem Himmelfahrtsfest treten in der Pfarr- und Wallfahrtsgemeinde weitere Änderungen ein. Die Pilgerandacht wird ab dem 15. August wieder täglich um 15 Uhr in der Basilika gefeiert. Der öffentliche Kerzensegen auf dem Kapellenplatz findet dann samstags und sonntags um 14.30 Uhr statt. Auch das Pilgeramt, täglich um 10 Uhr in der Basilika, wird ab dem Himmelfahrtsfest wieder stattfinden. Ebenfalls findet ab dem 16. August wieder an jedem Sonntag um 10.30 Uhr die Familienmesse statt. Bis auf Weiteres wird diese im Forum Pax Christi gefeiert.