1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Mann aus Kevelaer fährt mit Auto auf Landebahn in Weeze

Auto durchbricht Sicherheitszaun am Flughafen : Zwischenfall in Weeze: Maschine bricht Landung ab

Ein Auto hatte den Sicherheitszaun durchfahren. Der Mann am Steuer hatte wohl medizinische Probleme, er fuhr fast auf die Landebahn.

Es ist der Alptraum jedes Fluggastes. Man hat das Ziel schon im Blick, das Flugzeug setzt zur Landung an und dann zieht der Pilot die Maschine plötzlich wieder in die Höhe. Diese Szene erlebten die Passagiere am Samstagabend an Bord eines Ryanair-Fluges aus Rom. Das Flugzeug musste seine Landung abbrechen, weil ein Mann mit einem Auto in den Sicherheitsbereich gefahren war.

Der 59-Jährige aus Kevelaer hatte mit seinem Hyundai den Sicherheitszaun durchbrochen und war in Richtung Landebahn unterwegs. Das Sicherheitspersonal konnte ihn auf einer Nebenspur der Start- und Landebahn stoppen. Zu der Zeit waren die Hintergründe des Vorfalls noch völlig unklar. Die Polizei musste sogar von einer möglichen Terrorgefahr ausgehen. Dementsprechend groß war auch das Aufgebot, das am Flughafen eingesetzt wurde.

Es habe sich aber keinerlei Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund ergeben, so die Polizei. Vielmehr gehen die Beamten davon aus, dass es sich um einen ungewöhnlichen Unglücksfall handelt. Der Fahrer hatte Alkohol im Blut, zudem habe bei ihm eine medizinische Vorerkrankung vorgelegen. Gut möglich also, dass es zu einem medizinischen Notfall kam, der Mann daraufhin die Kontrolle über den Wagen verloren und mit dem Auto durch den Sicherheitszaun brach.

  • Flughafen Weeze : Auto durchbricht Flughafenzaun – Ryanair-Maschine muss Landung abbrechen
  • Zwischenfall am Airport Weeze : Auto durchbricht Zaun – Flughafen sieht kein Sicherheitsrisiko
  • Flugzeuge der Fluggesellschaft Easyjet und Lufthansa
    Im Tiefflug über Köln : Frankfurt statt Chicago - Reifenpanne zwingt Flugzeug zur Umkehr

Das Fahrzeug wurde dabei beschädigt. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen, anschließend wurde er ins Krankenhaus gebracht.

Die Passagiere, die eigentlich um 20.15 Uhr am Flughafen landen sollten, kamen hier schließlich um 22.30 Uhr an. Das Flugzeug war von Weeze nach Münster umgeleitet worden. Nachdem feststand, dass es sich in Weeze nicht um einen Anschlag handelt, konnte die Ryanair-Maschine dann von Münster wieder an den Niederrhein zurückfliegen.