Mädchenchor der Basilika-Musikschule singt in Kevelaer

Konzert in Kevelaer : Mädchenchor lässt den Advent erklingen

Fast 100 Sängerinnen und Instrumentalisten erfüllten am Sonntag die Basilika mit Musik. Bei dem Adventskonzert zeigte der Mädchenchor eindrucksvoll, wie die Basilika-Musikschule die Kinder gesanglich ausbildet.

Anlässlich des 50-jährigen Bestehens veranstalteten das Kinderorchester der Kreismusikschule in Kleve und Geldern zusammen mit dem Mädchenchor der Basilika-Musikschule in der Marienbasilika ein gemeinsames Adventskonzert. In der vollbesetzten Kirche begrüßten Pastor Gregor Kauling und Bürgermeister Dominik Pichler die knapp 100 Sängerinnen und Instrumentalisten unter der Leitung von Chordirektor Romano Giefer und der neuen Leiterin der Kreismusikschule, Anne Giepner.

Mit ihrem Kinderorchester und dem „Prélude“ aus dem Te Deum von Marc-Antoine Charpentier, der Eurovisionsmelodie, eröffnete sie das Konzert. Der Mädchenchor in blauen T-Shirts begann mit „Es ist für uns eine Zeit angekommen“, ursprünglich einem Sternsingerlied aus dem schweizerischen Wiggertal im Kanton Luzern. Mit dezenter Orgelbegleitung sangen sie „Sing you now“, ein englisches Carol vom britischen Komponisten, Chorleiter und Sänger Bob Chilcott mit interessanten Echo- und dynamischen Effekten.

Im Choral „Die Nacht ist vorgedrungen“ erlebten die Zuhörer klangfarbliche Nuancierungen und eine glanzvolle Rhetorik. Mit zarten bis energiegeladenen Choreinsätzen konnten die Sängerinnen in wunderbar homogener Stimmfärbung auch in anspruchsvollen Arrangements ihr technisches Können zeigen. Dass Intonation, metrische Genauigkeit und Klanghomogenität sich auf hohem Niveau bewegten, erfuhr das Publikum auch beim Auftritt des Vorchors, den Jüngsten, die mit erfrischenden Liedern aufzeigten, welche hervorragende Arbeit in der Basilika-Musikschule geleistet wird.

Ab dem zweiten Schuljahr singen die Chorkinder nach Mädchen und Jungen getrennt. Im Mädchenchor wird die Stimmentfaltung weiter ausgebaut. Die Kinder erhalten zusätzlich zur Chorprobe einmal wöchentlich Stimmbildung in Kleingruppen. Im Lesealter lernen sie auch nach Noten zu singen. Immer wieder eine pädagogische Herausforderung für den Chorleiter.

Das Kinderorchester mit Anne Gieper agierte spielfreudig und erinnerte klanglich an ein eingespieltes Ensemble, homogen und souverän. Die Bläser und Pauken unter der Leitung von Thomas Löffler hatten mit einem „Tanz“ von Valentin Haussmann einen besonderen Auftritt. Dieser aus dem 16. Jahrhundert komponierte, orchestrale Tanzsatz wirkte überraschend modern und schwungvoll. Im Menuett aus Händels „Wassermusik“ schienen die Tempi besonders anpassungsfähig und komfortabel, das Spiel temperamentvoll und lebendig. Mit dem abwechselnd von Chor, Orchester und Gemeinde gesungenen und gespielten „Es kommt ein Schiff geladen“ und dem „Macht hoch die Tür“ endete ein stimmungsvolles Adventskonzert.