1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Kevelaer: Krippenspiel mit Musik zwischen Ochs und Esel

Kevelaer : Krippenspiel mit Musik zwischen Ochs und Esel

Zwölf Mal hat der Theaterverein die Weihnachtsgeschichte aufgeführt. Bühne ist ein Stall im Forum Pax Christi mit echten Tieren. Sänger Rainer Niersmann begeisterte die Kinder mit einem Mitmach-Theater.

In Kevelaer kennt man sie von ihren jährlichen Theaterstücken im Konzert- und Bühnenhaus, wenn sie mit den skurrilen Charakteren ihrer Komödien das Publikum zum Lachen bringen. Auch beliebt sind die Sketchabende im März, mit Pointen irgendwo zwischen Loriot und Mister Bean. In den vergangenen drei Wochen überzeugten die Laienschauspieler vom Kevelaerer Theaterverein "4c" in anderen Rollen: als Josef und Maria, Hirten und Könige auf dem Krippenmarkt.

Jeweils am Samstag- und Sonntagnachmittag gastierten die Darsteller des Theatervereins zusammen mit Messdienern der Wallfahrtsgemeinde St. Marien im Forum Pax Christi, um zwischen Ochse und Esel in der inzwischen berühmten lebenden Krippe die Weihnachtsgeschichte möglichst originalgetreu nachzuspielen.

Passend dazu erzählte Schlagersänger und Ur-Kevelaerer Karl Timmermann die Geschichte aus dem Lukasevangelium – und zwar von der Volkszählung bis zur Reise der drei Heiligen Könige zum Stall in Bethlehem, um das neugeborene Jesuskind zu besuchen.

  • Forum Pax Christi in Kevelaer.⇥RP-Foto: Evers
    KEVELAER : Medjugorje-Pilgertag im „Pax Christi“
  • Goch/Kevelaer : Erstes Madonnari-Festival im Forum Pax Christi
  • Kevelaer : Ausschuss berät über neues Forum "Pax Christi"

Mit selbst geschriebenen und gesungenen Adventsliedern, wie zum Beispiel "Krippenmarkt in Kevelaer" und "Rheinische Weihnacht" untermalte der Sänger das insgesamt halbstündige Theaterstück. Zu den zwölf Aufführungen versammelten sich hunderte Kinder mit ihren Eltern um die eingezäunte Holzkrippe im Forum Pax Christi.

Auch die drei Schafe und Esel "Hermann", die noch bis Mittwoch ihr zwischenzeitliches strohiges Zuhause im Herzen der Marienstadt haben, wurden bei der Inszenierung mit eingebunden. "In 24 Jahren hat sich der Krippenmarkt stetig weiterentwickelt", blickt Bernd Pool vom Verkehrsbüro auf die Geschichte des Marktes zurück: "Von Anfang an mitten in der Stadt, kamen nach und nach der Christkind-Briefkasten, das Gewinnspiel und die lebende Krippe hinzu."

Und diese Krippe ist längst zum Wahrzeichen im programmreichen Advent des Verkehrsvereins geworden, der mit seinen Attraktionen an den Adventswochenenden Besucher aus Nah und Fern in die Marienstadt lockt. Am Samstag verloste Pool drei kunstvolle Holzkrippen an die Teilnehmer des beliebten Weihnachtsgewinnspiels.

Pünktlich zum Heiligen Abend werden sie in den Wohnzimmern der Gewinner aus Kevelaer, Geldern und Weeze aufgestellt. Gestern verabschiedete sich der Theaterverein "4c" mit den letzten beiden Aufführungen in der lebenden Krippe für dieses Jahr. Dazwischen begeisterte Kinderliedersänger Rainer Niersmann die ganz jungen Kevelaer-Besucher mit seinem Mitmach-Theater.

(riem)