1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Kradfahrer nach Unfall in Kevelaer in Spezialklinik geflogen

Unfall in Kevelaer : Motorradfahrer aus Kevelaer lebensgefährlich verletzt

Mit einem Hubschrauber musste ein Kradfahrer nach einem schlimmen Unfall in die Spezialklinik geflogen werden.

Auf der Lindenstraße in Kevelaer hat sich um Dienstagmorgen gegen 9.10 Uhr ein schwerer Unfall ereignet. Dabei wurde nach Polizeiangaben ein 55-jähriger Motorradfahrer aus Kevelaer lebensgefährlich verletzt.

Das Unglück ereignete sich auf der Lindenstraße zwischen der Dondertstraße und der Klever Straße (B 9). Laut Polizei war ein 42-jähriger Autofahrer aus Bedburg-Hau rückwärts aus einer Grundstückseinfahrt auf die Straße gefahren. Dabei hatte er offenbar den aus Richtung Innenstadt kommenden Motorradfahrer übersehen. Der 55-Jährige fuhr mit seiner Kawasaki in Richtung B 9 und konnte dem Zustellerfahrzeug nicht mehr ausweichen. Er prallte gegen den Seat Ibiza, stürzte und verletzte sich lebensgefährlich.

Mit einem Rettungswagen wurde der Motorradfahrer zunächst in ein Krankenhaus gebracht, von wo er mit dem Rettungshubschrauber später in eine Spezialklinik geflogen wurde.

Der PKW-Fahrer verletzte sich leicht und konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Die Polizei setzte zur Unfallaufnahme eine Drohne ein und rief einen Sachverständigen hinzu.

Währenddessen war die Lindenstraße zwischen der Klever Straße (B 9) und der Dondertstraße komplett gesperrt.

Der polizeiliche Opferschutz übernahm die Verständigung und Betreuung der Angehörigen.

(zel)