Konzert auf Schloss Wissen zu 50 Jahre Kreismusikschule

Kultur am Niederrhein : Der Musikschultag auf Schloss Wissen

Anlässlich 50 Jahre Kreismusikschule ist ein dickes Festprogramm aufgelegt worden. Am 22. September machen die Musiker Station in Weeze mit vielen orchestralen Darbietungen und Angeboten für Kinder.

Symphonische Klänge von der Terrasse, Instrumentenkunde im Hochzeitszimmer, wenn Musikschulleiter Thomas Dieckmann an Sonntag, 22. September, denkt, gerät er ins Schwärmen. Vor der malerischen Kulisse von Schloss Wissen wird der große Musikschultag gefeiert.

Die Kreismusikschule blickt in diesem Jahr auf ihr 50-jähriges Bestehen zurück. In jeder Stadt und Kommune findet rund ums Jahr mindestens eine Veranstaltung statt. Weeze ist am Sonntag, 22. September, dabei. Vorher, am Sonntag, 15. September, findet um 15 Uhr im Haus Püllen in Wachtendonk ein Akkordeonkonzert statt. Am Mittwoch, 2. Oktober gibt es ab 20 Uhr in der Whiskybotschaft Nieukerk Irish Folk mit Helga und Peter Supplieth.

Zurück nach Weeze. Von 14 bis 18 Uhr wird die ganze Bandbreite des Musikschulangebots präsentiert. Knapp 300 Mitwirkende werden in größeren Orchestern und Ensembles vertreten sein. Mehr als 70 Musiker sind im Sinfonieorchester vertreten. Anne Giepner vom Schulleiterteam verspricht „Südamerikanisches Flair“ im Innenhof des Schlosses. Das Sinfonieorchester spielt von 17.30 bis 18 Uhr.

Das Kinderorchester spielt gemeinsam mit dem Percussion Ensemble ab 14 Uhr „TV-Hits für Kids“, verrät Anne Giepner. Zu hören sind Melodien der Muppetshow, Sesamstraße, Pippi Langstrumpf. „Und Wickie darf auch nicht fehlen“, sagt Giepner. Bekannte Filmmusik werden vom Jugendorchester intoniert. Von 15.20 bis 15.45 Uhr spielen das Jugendblasorchester und die jungen Bläser auf der großen Bühne. In verschiedenen Zimmern des Schlosses wird es ebenfalls musikalisch. Von 16.30 bis 16.50 Uhr gibt es ein Kammerkonzert der Mini Strings“. Im Weißen Salon sind von 14.30 bis 14.55 Uhr Saxofon und Guitar Circle zu hören. Ab 16.15 bis 16.40 Uhr ist das Kammerkonzert vom Vokalensemble „Schola Piccola“ und dem Querflötenensemble. Das Blechbläser-Ensemble spielt von 17 bis 17.20 Uhr auf der Terrasse.

„Das ist der Musikteil“, sagt Dieckmann. Damit ist das, was die Kreismusikschule anbietet, nicht abgeschlossen. Es gibt einen weiteren Schwerpunkt, die Tanzklassen. Auch die haben am 22. September ihren großen Auftritt. „Mit Publikumsüberraschung“, sagt Dieckmann geheimnisvoll. Angeboten werden kreativer Kinder- und Jazztanz. Der Auftritt ist um 16.30 Uhr auf der großen Bühne im Innenhof.

„Unterhaltung ist das eine, Information das andere“, erklärt der Musikschulleiter. Deswegen kann nicht nur zugehört, sondern auch mitgemacht werden. Von 15 bis 16 Uhr gibt es die Aktion „Sehen-Hören-Ausprobieren“ für Kinder und Jugendliche, die sich über alle möglichen Instrumente informieren möchten. Auf die Frage, welche Instrumente das sind, antwortet Dieckmann spontan: „Alle.“ Nach einer kurzen Überlegung: „Außer Maultrommeln.“ Sicher ist, für jeden ist etwas dabei.

Als besonderen Gast hat die Kreismusikschule den Kinderliedersänger Rainer Niersmann eingeladen. Um 14.30 Uhr und 16 Uhr startet er jeweils sein kunterbuntes Mitmach-Programm auf der kleinen Bühne im Innenhof. Als zusätzliches Angebot gibt es von 14 bis 17 Uhr Kinderschminken und Instrumentenbasteln. Das typische Eintrittsalter sei übrigens in der Grundschulzeit, sagt Dieckmann. Die Zeiten, in denen die Blockflöte das erste Instrument der Wahl sind, seien allerdings vorbei. Mittlerweile könne man mit fast jedem Instrument früh anfangen. Besonders früh sind übrigens die „Musikzwerge“ dabei. An der Seite ihrer Eltern erleben bereits Kinder ab 12 Monaten die Faszination Musik und wer weiß, vielleicht stehen sie irgendwann auch einmal auf einer Bühne mit einem Instrument in der Hand. Die Bewirtung an dem Tag übernehmen die Fördervereine der Kreismusikschule mit den Standorten in Geldern und Kleve. Der Eintritt ist frei.

Mehr von RP ONLINE