Konrad Beikircher wird beim Benefizabend in Kevelaer mit „The Three Wise Men“ singen.

Benefizkonzert : Konrad Beikircher als Jazzer erleben

Ungewöhnliches Gipfeltreffen in Kevelaer: Konrad Beikircher wird beim Benefizabend mit den Jazz-Profis von „The Three Wise Men“ singen. Auch als wortgewandter Kabarettist ist er zu erleben.

Vor einem Jahr war Konrad Beikircher zuletzt in der Wallfahrtsstadt zu Gast. „Ich bin seit 30 Jahren ein Markenartikel für das Rheinische. Das verbinden viele mit mir. Gleichzeitig beobachte ich in der letzten Zeit, dass immer mehr junge Leute zwischen 30 und 40 Jahren kommen. Die wollen sehen, worüber ihre Eltern gelacht haben“, erklärt er im Interview damals mit unserer Redaktion den guten Zuspruch auf das Gastspiel, das in den großen Saal verlegt wurde. Am Samstag kehrt Beikircher ins Konzert- und Bühnenhaus zurück – teilweise jedoch in einer anderen Rolle. Denn er wird auch singen, begleitet von den Jazz-Profis „The Three Wise Men“. Aber die Gäste werden auch den klassischen wortgewandten Beikircher erleben.

Möglich macht dieses Zusammentreffen Peter Schaap, Tierarzt aus Straelen und Mitglied des Rotary Clubs Geldern. Zum vierten Mal verbindet er seine Liebe zur Musik und seine guten Kontakte in die Jazz-Szene mit einer Veranstaltung für einen guten Zweck. „Diesmal haben wir Großes mit dem Erlös vor“, berichtet Schaap. Er soll finanzieller Grundstock für ein „Global Grant“ von Rotary werden. Darunter versteht man internationale Hilfsprojekte, bei denen mehrere Clubs aus verschiedenen Ländern Geld einbringen. Rotary verdoppelt das eingebrachte Kapital, so dass große Hilfssummen zusammenkommen können. Schaap: „Noch wissen wir nicht, welches Projekt wir initiieren werden. Jeder wird aber, etwa durch die Homepage www.auxilium2014.de verfolgen können, was mit dem Geld passiert.“

Konrad Beikircher, der sprachgewaltige gebürtige Südtiroler, der so viel über den Rheinländer weiß, war durchaus auch schon musikalisch unterwegs. „Un gelato al limon – Beikircher singt Conte”, so hieß im vergangenen Jahr das Musikprogramm von Beikircher und seinen Frankfurter Musikerfreunden. Nun kann er auf die außergewöhnliche Musikalität der „The Three Wise Men“ setzen: Ursprünglich von Saxophonisten Frank Roberscheuten als einmaliges Trio geplant, sind die drei Musiker seit fast einem Jahrzehnt eine perfekt eingespielte Band geworden. Frank Roberscheuten zählt zu den profilierten europäischen Jazzsaxophonisten. Das Herz des Trios ist der Mailänder Ausnahmepianist Rossano Sportiello. Auch der Wiener Schlagzeuger Martin Breinschmid hat nach einer klassischen Ausbildung an der Wiener Musikuniversität seine Berufung im traditionellen Jazz gefunden.

Bleibt nur abzuwarten, ob Beikircher bezüglich seiner Skepsis dem Niederrhein gegenüber recht hat oder es den Vieren doch gelingt, das Publikum von den Stühlen zu reißen. „Kölner und Bonner sind schneller vom Lebenstempo her. Der Niederrheiner ist etwas behäbiger. Wie Hanns Dieter Hüsch gesagt hat, liegt das am Nebel und am trägen Strom. Der Niederrheiner an sich ist ruhiger und stärker monologisierend. Er grübelt mehr, man kann fast sagen ist philosophischer“, sagte Beikircher.

Termin: Samstag, 9. März, 19 Uhr, Konzert- und Bühnenhaus Kevelaer. Karten für das Jazz-Benefizkonzert sind platzgenau über die Internetseite www.rotarybenefizkonzert.com zum Preis von 29,50 Euro buchbar oder an der Abendkasse erhältlich.

Mehr von RP ONLINE